Flexgate

Defektes Kabel legt Macbook-Displays lahm

Uhr | Aktualisiert

Bei einigen Macbook Pros könnte plötzlich das Display ausfallen. Grund dafür ist das "Flexgate", ein brüchiges Kabel. Selbst nach ein bis zwei Jahren normalen Gebrauchs kann es brechen. Ein Austausch ist teuer.

(Source: Apple)
(Source: Apple)

Apples nächstes Problemen nach dem "Bendgate" heisst "Flexgate" (über das Bendgate lesen Sie hier mehr). Grund für diese Bezeichnung ist die Fehlerquelle, das sogenannte Flexkabel, das im Macbook Pro verbaut ist. Das flexible Flachbandkabel ermüdet wegen regelmässiger Belastung relativ schnell, weshalb es brüchig wird. Diese Kabelbrüche führen dann zu Display-Ausfällen, wie Golem unter Berufung auf iFixit schreibt.

Das Kabel sei dazu da, die Touch Bar mit der restlichen Hardware zu verbinden. Es breche auch bei normalem Gebrach nach ein bis zwei Jahren immer wieder, da das Kabel bei jedem Öffnen und Schliessen belastet werde. Das Kabel für die Hintergrundbeleuchtung sei dabei besonders brüchig, wie Golem festhält.

Das Ersetzen des Kabels sei nicht günstig und könne (in Deutschland) mehrere Hundert Euro kosten, da die gesamte Anzeigeeinheit ausgetauscht werden müsse. Mehr als 2000 Nutzer sollen schon eine Petition unterschrieben haben, in der sie nach einem kostenlosen Austauschprogramm von Apple verlangen.

Dieses Austauschprogramm wäre nicht das erste, das Apple wegen defekten Macbook Pros durchführen müsste. Zu der klemmenden Tastatur letzten Jahres lesen Sie hier mehr.

Webcode
DPF8_122708

Kommentare

« Mehr