Digital Signage und Pro-AV in Amsterdam

ISE 2019: Die ISE wächst und wächst – und entwächst ihrer Heimat

Uhr
von Coen Kaat

Vom 5. bis zum 8. Februar findet in Amsterdam die alljährliche AV- und Digital-Signage-Leitmesse ISE statt. Wie jedes Jahr rühmen sich auch 2019 die Veranstalter bei der Eröffnung wieder mit gestiegenen Aussteller- und Besucherzahlen sowie mit einer grösseren Ausstellungsfläche. Doch dieses stetige Wachstum hat auch Konsequenzen.

Mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Fläche - die ISE wächst jedes Jahr. (Source: Netzmedien)
Mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Fläche - die ISE wächst jedes Jahr. (Source: Netzmedien)

"Ich weiss, das sage ich jedes Jahr, aber die ISE 2019 ist wirklich die bisher grösste ISE!" Mit diesen Worten begrüsste Mike Blackman, Managing Director der ISE, die Journalisten – nur eine Stunde bevor er die diesjährige Ausgabe der ISE, die Leitmesse im Bereich Digital Signage und AV, eröffnete.

Jedes Jahr legt die Messe zu – mehr Besucher, mehr Aussteller, mehr Ausstellungsfläche. Dass die ISE den Rahmen des Veranstaltungsortes sprengt, ist auch nichts neues mehr. Der Branchentreff ist dem Messezentrum RAI in der niederländischen Hauptstadt Amsterdam bereits seit einigen Jahren entwachsen.

ISE wächst und wächst und wächst ...

2018 hatte die ISE deswegen erstmals eine temporäre Ausstellungshalle auf dem Vorhof des Messezentrums aufgebaut: die Halle 15. Für dieses Jahr wurde sie aufgrund des Besucherandrangs erneut um etwa einen Drittel vergrössert. Die totale Ausstellungsfläche wuchs damit auf knapp 57'000 Quadratmeter.

Mike Blackman, Managing Director der ISE. (Source: Netzmedien)

Mehr als 1300 Aussteller zeigen auf dem gesamten Messegelände, was sie der Branche zu bieten haben. Auch Unternehmen aus nicht europäischen Ländern zeigen zunehmend Interesse, an der ISE präsent zu sein. Für die diesjährige Show reisten etwa 218 Unternehmen aus China an. Somit sei China erstmals das Land mit den meisten Ausstellern an der ISE. Gefolgt von den USA mit 165 Ausstellern.

Dass die ISE ein "wahrlich internationaler Anlass" sei, zeige sich laut dem Managing Director nicht nur an den Ausstellern, sondern auch an den Besuchern. Dieses Jahr hatten sich im Vorfeld der Messe bereits 73'430 Besucher registriert. "Damit sind wir leicht über dem Vergleichswert im Vorjahr", sagte Blackman. 2 Prozent dieser Besucher – also rund 1468 Personen – reisten aus der Schweiz an.

Eine andere Prozentzahl machte Blackman aber besonders stolz: 40 Prozent. So viele der vorab registrierten Besucher kommen nämlich zum ersten Mal an die ISE. Das mache die Messe für Aussteller so attraktiv, denn jedes Jahr sehen sie wieder neue Besucher.

ISE mietet sich im nahegelegenen Hotel ein

Nicht nur die Besucher- und Ausstellerzahlen wachsen konstant. Auch das Konferenzprogramm wurde für 2019 erweitert. 10 separate Konferenzen finden dieses Jahr parallel zur ISE statt. Auch in diesem Punkt genügte das RAI den Ansprüchen der ISE nicht mehr. Daher finden 5 dieser Konferenzen ausserhalb des Messegeländes im nahegelegenen Hotel Okura statt.

Neu im Konferenzprogramm ist etwa der Hospitality Tech Summit. Dieser soll den Besuchern aufzeigen, wie AV-Technologie das Hotel- und Gastgewerbe weiter voranbringen kann.

ISE verabschiedet sich langsam von Amsterdam

Das stetige Wachstum der ISE hat aber auch Konsequenzen. Die Messe verabschiedet sich langsam von der niederländischen Hauptstadt. Nächstes Jahr, vom 11. bis zum 14. Februar 2020, wird sie zum letzten Mal in Amsterdam stattfinden. Anschliessend zieht sie in ihre neue Heimat um und wird fortan im Kongresszentrum Gran Via in Barcelona stattfinden.

Lesen Sie hier mehr über den Umzug der ISE nach Barcelona und zu den Gründen dafür.

Der Abschied fällt schwer, wie Blackman sagte. "Amsterdam war immer grossartig für uns. Und wir werden sichergehen, dass die ISE 2020 die bis dato grösste Veranstaltung im RAI sein wird!"

Die ISE 2019 läuft derweil noch bis zum 8. Februar.

Webcode
DPF8_124515

Kommentare

« Mehr