Jahreszahlen

Computacenter Schweiz wächst kräftig und beruft erstmals CTO

Uhr | Aktualisiert

Computacenter Schweiz hat seine Geschäftszahlen für 2018 bekannt gegeben. Der IT-Dienstleister wuchs zweistellig. Erstmals berief Computacenter einen CTO.

Computacenter Schweiz hat Geschäftszahlen zum Jahr 2018 vorgelegt und Änderungen in der Geschäftsleitung bekannt gegeben. Der IT-Dienstleister habe seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um rund 20 Prozent auf etwa 30 Millionen Franken gesteigert, heisst es in einer Pressemitteilung. Auch die Anzahl der Mitarbeiter sei zweistellig gewachsen, trotz einer Margenerosion und eines umkämpften Marktes im IT-Arbeitsplatz-Geschäft.

Die Anfang 2017 übernommene Firma Citius (mehr Infos dazu finden Sie hier) sei per 1. Januar 2019 in "Computacenter Professional Services" umbenannt und in das Markenkonzept eingegliedert worden, schreibt Computacenter. Dies wirkt sich auch auf die Geschäftsleitung aus.

 

Rigoni und Sigrist in Geschäftsleitung geholt

Remo Rigoni, Gründer und ehemaliger Geschäftsführer von Citius, übernimmt bei Computacenter die Aufgabe des Chief Technology Officer (CTO). Die Führungsrolle schaffe Computacenter neu, wie das Unternehmen auf Anfrage sagt. Rigoni habe bereits ad interim seit mehreren Monaten in dieser neuen Funktion gearbeitet und sei bis Jahresende parallel noch CEO von Citius gewesen.

Wie die Digitalisierung den Arbeitsplatz verändert, zeigte Computacenter an seinem ersten "Brain Brunch". Mehr dazu erfahren Sie hier.

Ebenfalls in die Geschäftsleitung berief Computacenter Christian Sigrist. Er ist neuer Head of Service Delivery Management. Sigrist habe seit mehreren Jahren als Bereichsleiter das Service Delivery Management bei Computacenter verantwortet.

Schweizweit betreut Computacenter laut Mitteilung heute an mehr als 300 Standorten über 60'000 IT-Arbeitsplätze.

Webcode
DPF8_124557

Kommentare

« Mehr