Digital Signage und Pro-AV in Amsterdam

ISE 2019: LG zeigt aufrollbare TVs, krümmbare LED-Wand und biegbare OLED-Screens

Uhr
von Coen Kaat

An der ISE in Amsterdam hat die AV- und Digital-Signage-Branche gezeigt, was sie zu bieten hat. Darunter auch LG. Der südkoreanische Hersteller zeigte vor allem gekrümmte und transparente OLED- und LED-Lösungen.

Das Highlight an LGs Stand an der diesjährigen ISE war bereits das Highlight am LG-Stand an der diesjährigen CES in Las Vegas: der aufrollbare Fernseher des Herstellers. Das 65 Zoll grosse Display rollt sich auf Wunsch zusammen und verschwindet in einem kleinen, unscheinbaren Gehäuse.

Lesen Sie hier mehr zum aufrollbaren Fernseher von LG, wie er an der CES 2019 vorgestellt wurde.

Auf Knopfdruck rollt sich der Fernseher von LG auf und verschwindet wieder im Gehäuse. (Source: Netzmedien)

Im Gegensatz zur CES stehen an der ISE, der Leitmesse im Bereich professional AV und Digital Signage, jedoch nicht die Consumer im Focus. Die Fachmesse lockt jedes Jahr über 70'000 Integratoren, Fachhändler und professionelle Endanwender nach Amsterdam. Dieses Jahr fand die ISE vom 5. bis zum 8. Februar statt.

Vom Wohn- ins Hotelzimmer

"Im Grunde genommen ist es ein klassisches B2C-Gerät", sagt Klaus Schumann, B2B Sales Switzerland, Digital Signage bei LG Electronics. Doch sei der Fernseher auch für das Fachpublikum der ISE interessant. So soll auch eine Commercial-TV-Lösung folgen – etwa für den Hotellerie-Bereich. Das Gerät würde aber wohl eher das Top-Segment der Branche ansprechen.

Wann LG den aufrollbaren Fernseher für das Wohn- oder Hotelzimmer ausrollt, ist noch nicht bekannt. Der Hersteller hatte in Amsterdam aber auch noch andere Hotel-TV-Lösungen zu präsentieren. Dazu zählen etwa die extrem dünnen OLED Wallpaper Hotel TVs.

Wie ein Poster an der Wand: die neuen Hotel TVs von LG. (Source: Netzmedien)

Die ebenfalls 65 Zoll grossen Fernseher lassen sich direkt an der Wand befestigen. Der ganze Bildschirm nimmt dabei nicht mehr Platz ein, als ein aufgehängtes Bild im Rahmen. Die Verkabelung lässt sich in der Wand verstecken. Alternativ lassen sich die Wallpaper-TVs auch mit einem Standfuss aufstellen.

Alles biegen, was gebogen werden kann

Auch im Digital-Signage-Bereich hatte der ISE-Stand von LG viel zu bieten. Hier lautete die Maxime ganz klar: curved. Bereits am Eingang zum Stand war wieder die OLED Falls genannte Installation zu sehen. Fast 200 gekrümmte OLED-Displays aneinander gereiht in einer grossen Display-Welle.

Jedes Display lasse sich individuell bis zu einem Radius von 1 Meter krümmen und das immer und immer wieder, sagte Schumann. Dies biete dem Nutzer eine immense Flexibilität. Gemäss Schumann sei LG derzeit an einigen "schönen Projekten mit der biegbaren OLED-Technologie".

Nebst curved OLED demonstrierte LG auch eine biegbare LED-Signage-Lösung. Die einzelnen LEDs seien im Abstand von 2 Millimetern auf kleinen Kacheln montiert, die flexibel seien wie Gummimatten. Bei der Montage könnte man diese auch entsprechend biegen und so eine LED-Signage-Lösung auf einer gekrümmten Oberfläche montieren.

Die Lösung sei eher im oberen Preissegment, sagte Schumann. Dafür biete auch sie dem Integrator und dem Anwender viel mehr Flexibilität, wenn es darum geht, ein Projekt umzusetzen.

LG macht Glas zu LED-Signage

Wieder vom Vorjahr mit dabei waren LGs LED-Folien. Diese haben einen Pixelpitch – der Abstand von LED zu LED – von 24 Millimetern. Deutlich grösser als die übrigen Lösungen des Herstellers.

Dafür sind die einzelnen LEDs auf einer durchsichtigen Klebefolie angebracht. Diese liessen sich ohne grosse Mühen auf einer Fensterfront anbringen. So verwandelt man das Glas zu einer LED-Signage-Wall – ohne die Transparenz der Fensterfront zu verlieren.

Die LED-Klebefolien von weitem ...

... und von nahem. Aufgrund des grossen Abstands zwischen den Pixeln bleibt die Transparenz erhalten. (Source: Netzmedien)

"Im Grunde kann man der Fantasie freien Lauf lassen, wie viele einzelne Kacheln man zu einer Lösung kombiniert", sagte Schumann.

Auch die OLED-Displays gibt es in einer transparenten Alternative. Diese würden sich besonders für Verkaufsflächen eignen und liessen sich auch mit Glasvitrinen kombinieren, um Produkte zu bewerben. Diese hatte LG ebenfalls bereits im Vorjahr gezeigt, aber bis zur ISE 2019 technologisch verbessert. Lesen Sie hier mehr zum Messeauftritt von LG an der ISE 2018.

Webcode
DPF8_125568

Kommentare

« Mehr