Automatisierung

UBS will Menschen mit Robotern zu Übermenschen machen

Uhr | Aktualisiert

UBS ist bestrebt, sich wiederholende Aufgaben zu automatisieren. Gleichzeitig will die Bank sicherstellen, dass "Robotic Process Automation" ihre Mitarbeitenden mehr fördert als bedroht.

(Source: UBS)
(Source: UBS)

Die Stärken des Menschen und die Fähigkeiten der Maschine zusammenbringen und so "übermenschliche" Teams bilden, die in der Lage sind, "die Zunahme des Transaktionsvolumens und die wachsende Nachfrage der Kunden" zu bewältigen. Dies ist der Anspruch, den Chris Gelvin, Head of Group Operations bei UBS, vergangene Woche an einer Roundtable-Sitzung mit den Medien formulierte.

Um dies zu erreichen, habe die Bank mit 1000 Robotern, die vor allem in der Betriebsabteilung eingesetzt werden, in die "Robotic Process Automation" (RPA) investiert. 500 weitere Roboter sollen bis Ende dieses Jahres in Betrieb gehen.

Das Ziel ist klar, wie die UBS weiter mitteilte. Das Unternehmen will manuelle Prozesse um 10 Prozent reduzieren, indem es so viele sich wiederholende Aufgaben wie möglich automatisiert. Darunter fallen etwa die Umwandlung unstrukturierter Daten (E-Mails, Briefe) in strukturierte Daten, Zahlungsvorgänge sowie die Erkennung von Anomalien und Betrugsversuchen.

UBS und Credit Suisse haben vor kurzem den Swiss Entrepreneur Fund vorgestellt. Der Fonds soll Schweizer Jungunternehmen mit einer halben Milliarde Franken beim Wachstum unter die Arme greifen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Automatisierungs-Rennen

"Maschinen sind wirklich gut darin, mit riesigen Datenmengen zu arbeiten, sie zu analysieren, Modelle und Zusammenhänge zu finden. Menschen sind wirklich gut darin, Ergebnisse zu interpretieren, die beste Lösung für unsere Kunden zu finden und den richtigen Service zu bieten", sagte Chris Gelvin laut einem Bericht von "Business Insider".

Der UBS-Manager wies eine Frage nach einem möglichen Personalabbau im Zusammenhang mit der Einführung dieser Roboter zurück. UBS stelle sicher, dass 2350 Bankmitarbeitende für die Konfiguration und die Zusammenarbeit mit den Robotern geschult würden. "Wir müssen sicherstellen, dass sich unsere Mitarbeitenden auf die komplexesten Themen konzentrieren, denn das erwarten unsere Kunden", sagte er.

Mit ihrer Armee von Robotern, die bereits im Einsatz sind, scheint UBS im Wettlauf um die Automatisierung des Schweizer Bankensektors die Führung zu übernehmen. Im Dezember 2017 gab Credit Suisse bekannt, dass sie 350 bis 400 Roboter bis Ende 2019 im Einsatz haben will.

Webcode
DPF8_126405

Kommentare

« Mehr