Bank-IT

CIO der Glarner Kantonalbank wechselt zu Clientis Zürich

Uhr

Die Clientis Zürcher Regionalbank bekommt einen IT-Chef. Ralf Luchsinger übernimmt die Aufgabe. Er war zuvor CIO der Glarner Kantonalbank, wo er sich als Digitalisierer einen Namen machte.

Ralf Luchsinger ist Chief IT, Service- & Providermanagement von Clientis Zürcher Regionalbank. (Source: zVg)
Ralf Luchsinger ist Chief IT, Service- & Providermanagement von Clientis Zürcher Regionalbank. (Source: zVg)

Die Clientis Zürcher Regionalbank hat neu einen IT-Chef. Das Unternehmen berief Ralf Luchsinger zum Chief IT, Service- & Providermanagement, wie es mitteilt. Luchsinger sei zuvor mehr als 20 Jahre bei der Glarner Kantonalbank in verschiedenen Positionen tätig gewesen – zuletzt von 2011 bis 2019 als Leiter IT. In dieser Funktion habe er 2015 den "CIO-Award" als bester CIO eines KMU erhalten. Er habe unter anderem für die IT-Strategieplanung, IT-Architektur, Consulting, Lizenzmanagement, Risiko- und Sicherheitsmanagement sowie das Projektmanagement in der IT verantwortlich gezeichnet.

Die Glarner Kantonalbank ist eine Vorreiterin bei der Digitalisierung im Finanzumfeld und gilt als eine der digitalsten Banken der Schweiz. Aber für den GLKB-CEO ist Digitalisierung vor allem Mittel zum Zweck, wie Sie im Interview mit Hanspeter Rhyner lesen können.

Ralf Luchsinger hat einen Executive MBA im strategischen Management von der Privaten Hochschule Bern und eine Ausbildung im Banking, IT, Betriebswirtschaft, Leadership, Kommunikation, Methodik, Management und Umwelt mit Vertiefung in Prozessmanagement, wie es weiter heisst. Er wohne mit seiner Frau und Tochter in Schwanden und werde bei der Clientis Zürcher Regionalbank in einem 80-Prozent-Pensum arbeiten.

"Wir freuen uns, mit Ralf Luchsinger einen der führenden und innovativsten Branchenexperten für diese zentrale Funktion gewonnen zu haben", lässt sich Rolf Zaugg, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Clientis Zürcher Regionalbank, in der Mitteilung zitieren. "Er wird uns die richtigen Impulse liefern damit wir unsere Online-Dienstleistungen ausbauen können".

Webcode
DPF8_134488

Kommentare

« Mehr