Blockchain-Hub

Trust Square will weiter wachsen

Uhr | Aktualisiert
von Stefan Kyora, Startupticker.ch

Der Zürcher Blockchain-Hub Trust Square hat sein einjähriges Bestehen gefeiert und den Anlass genutzt, um die weiteren Wachstumspläne bekannt zu geben. Neben der thematischen und der geografischen Expansion strebt Trust Square auch eine engere Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen an.

Daniel Gasteiger (2. v.r.), Mitgründer von Trust Square und Bundespräsident Ueli Maurer. (Source: zVg)
Daniel Gasteiger (2. v.r.), Mitgründer von Trust Square und Bundespräsident Ueli Maurer. (Source: zVg)

Über 40 Startups sind mit ihren rund 250 Mitarbeitern im 3500 Quadratmeter grossen Trust Square ansässig. Gestern feierte der Blockchain-Hub sein einjähriges Jubiläum. In seiner Begrüssungsrede gab Mitgründer Daniel Gasteiger die Pläne zur Weiterentwicklung des Hubs bekannt.

Zum einen strebt Trust Square eine thematische Erweiterung an. Neben Blockchain sollen neu auch die Bereiche Cyber Security, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge durch die Zusammenarbeit mit Start-ups und Forschenden gefördert werden. So gab Gasteiger bekannt, dass Trust Square im Bereich KI eine strategische Partnerschaft mit der Mindfire Stiftung eingegangen ist.

Zum anderen möchte Trust Square die Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen weiter ausbauen, indem Innovationsteams von Corporates ein Quartier im Hub beziehen sollen. Zudem sollen Förderprogramme für Start-ups geschaffen werden.

Auch geografisch will Trust Square wachsen. So ist 2020 ein Umzug an einen neuen Standort in Zürich geplant. Ausserdem befindet sich Trust Square in Gesprächen über die Errichtung eines Technologiezentrums in Seoul.

Zu den Gästen der Jubiläumsfeier des Blockchain-Hubs gehörten neben Bundespräsidenten Ueli Maurer auch Nationalrätin Doris Fiala, die Zürcher Regierungsrätin Carmen Walker Späh, der Präsident der Schweizer Nationalbank Thomas Jordan sowie Swiss Re Verwaltungsratspräsident Walter Kieholz. "Zürich hat sich mit dem Trust Square nach nur einem Jahr bereits als führendes Zentrum für die Blockchain-Technologie positioniert", sagte Carmen Walker Späh.

Webcode
DPF8_139150

Kommentare

« Mehr