Geld für Accounto und Swibeco

Doppelinvestment von Axa

Uhr
von jd, startupticker.ch

Die Axa arbeitet schon länger mit Start-ups zusammen. Nun beteiligt sich der grösste Schweizer Versicherer an Accounto und Swibeco, zwei Jungfirmen mit innovativen Lösungen für KMU.

Nick Kasper, Axa; Alain Veuve, Accounto; Michael Manz, Axa; Alessandro Micera, Accounto und Alexander Hasler, Axa. (Source: zVg)
Nick Kasper, Axa; Alain Veuve, Accounto; Michael Manz, Axa; Alessandro Micera, Accounto und Alexander Hasler, Axa. (Source: zVg)

Mit rund 225'000 Firmenkunden ist die Axa der grösste KMU-Versicherer der Schweiz: "Wir bauen unsere Dienstleistungen für diese Kunden stetig aus und wollen sie soweit als möglich entlasten", sagt Nick Kasper, Leiter P&C bei der Axa Schweiz. Zum Beispiel im Bereich der Buchhaltung.

Das Luzerner Start-up Accounto betreibt eine neuartige Buchhaltungsplattform. Die Kunden brauchen ihre Belege nur noch zu fotografieren und hochzuladen. Den Rest erledigt der digitale Treuhänder.

Auch im Personalwesen will Axa den KMU künftig stärker zur Seite stehen. Die Waadtländer Jungfirma Swibeco hilft Unternehmen, sich als attraktive Arbeitgeber zu positionieren und ist insbesondere auf Vorteilsprogramme und steuerfreie Benefits spezialisiert.

Mit den Beteiligungen an Accounto und Swibeco verfolgt Axa die Vision "From Payer to Partner". "Wir setzen auf Start-ups, die mit neuen technologischen Möglichkeiten und innovativen Ideen einen echten Mehrwert für unsere Kundinnen und Kunden schaffen", erklärt Thomas Gerber, Leiter Vorsorge bei der Axa Schweiz.

Webcode
DPF8_143995

Kommentare

« Mehr