Silenccio, TRI und Swiss Startup Factory

Drei Start-ups übergeben Leitung an erfahrene CEOs

Uhr
von Stefan Kyora, Startupticker.ch

Das Digitalunternehmen Silenccio, der Implantanthersteller TRI und die Swiss Startup Factory sind auf Wachstumskurs. Sowohl bei den beiden Start-ups als auch beim Accelerator haben die Gründer nun die Leitung abgegeben.

Katrin Sprenger ist neu CEO bei Silenccio. (Source: zVg)
Katrin Sprenger ist neu CEO bei Silenccio. (Source: zVg)

Katrin Sprenger ist die neue CEO von Silenccio. Das Unternehmen bietet seinen Kunden dafür einen Monitoring- und Präventionsservice kombiniert mit einer Versicherung an. Nach der Beteiligung von der AXA an Silenccio wird das Angebot von Silenccio deutlich erweitert und damit das Management ausgebaut. Katrin Sprenger war über 10 Jahre lang in Digital Full Service Agenturen tätig, zuletzt bei Dreifive/Goldbach Interactive als Head of Digital Solutions und Teil der erweiterten Geschäftsleitung. Die Diplom-Kauffrau leitete zuvor unter anderem die Beratung und das Kampagnen- und Social-Media-Team. Sprenger bringt neben langjähriger Erfahrung im Digital-Bereich auch umfassende Kenntnisse in der Personal- und Geschäftsführung mit.

Sprenger übernimmt die Rolle von Co-Founder Alexander Mazzara, der als Verwaltungsrat weiterhin die strategische Erweiterung des Angebots im Bereich Internetschutz vorantreibt. "Wir freuen uns enorm und sind glücklich, dass wir mit Katrin Sprenger eine ausgewiesene und erfahrene Digitalexpertin und Managerin als neue CEO gewinnen konnten. Wir haben noch viel vor und sind überzeugt, dass Katrin die richtige Person dafür ist." sagt Alexander Mazzara, Co-Founder von Silenccio.

Von Microsoft zur Swiss Startup Group

Nach nunmehr fünf Jahren wird die Führung der Swiss Startup Factory aus den Händen der Gründer gegeben. Die Leitung übernimmt ab Mitte August Désirée Heutschi. Die Zugerin hat langjährige Erfahrung in der digitalen Transformation insbesondere in den Bereichen Life Science, Konsumgüter und Industrie. Sie war über die letzten 10 Jahre in leitender Funktion bei Microsoft Schweiz tätig, wo sie für verschiedene Grosskundensegmente zuständig war.

Mike Baur, CEO der Swiss Startup Group: "Es freut mich sehr, dass wir die Führung der Swiss Startup Factory in die Hände einer erfahrenen Führungskraft legen dürfen. Mit ihren nachweisbaren Erfolgen in der transformativen Führung ist Désirée die Richtige für das innovative Umfeld der Swiss Startup Factory. Désirée’s langjährige Erfahrung in der Beratung von multinationalen Konzernen bis zu Startups ist die ideale Voraussetzung, um unsere Wachstumsstrategie der Swiss Startup Factory fortzusetzen."

Erfahrener Manager leitet junges Medtech-Unternehmen

Neuer CEO des Schweizer Implantatherstellers TRI ist Stefan Hund. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in den Bereichen Strategie und Vertrieb. Bevor er zu TRI stiess war er als Strategieberater für Arthur D. Little tätig und leitete für die Hilti AG den Vertrieb für den Osten der USA. In dieser Funktion führte er ein Team mit über 100 Mitarbeitern. "Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung bei TRI. Das Team ist nicht nur sehr dynamisch und erfahren, sondern auch äußerst innovativ. Die Innovationspipeline ist bis zum Rand gefüllt und insbesondere die TRI-Matrix wird den Implantatmarkt grundlegend verändern", sagt Dr. Stefan Hund über seine neue Position bei TRI. Der neue CEO übernimmt die Leitung von Tobias Richter. Der TRI-Gründer wird die Entwicklung des Unternehmens als Verwaltungsratspräsident weiterhin aktiv vorantreiben.

Webcode
DPF8_147229

Kommentare

« Mehr