Digital Economy Report

Zwei Länder beherrschen das Internet

Uhr

Die USA und China dominieren die Märkte in der Digitalwirtschaft, sagen die Vereinten Nationen in einem Bericht. Er fordert weltweite Bemühungen im Kampf gegen digitale Ungleichheit. Laut dem Bericht stehen 2 Prozent der Colocation-Rechenzentren in der Schweiz.

Quelle: unctad.org
Quelle: unctad.org

Der digitale Markt ist weltweit höchst ungleich verteilt. Das ist die Haupterkenntnis des Digital Economy Reports, den die Vereinten Nationen vorlegten. Die dominierenden Länder seien demnach die USA und China. Auf sie entfallen etwa 75 Prozent der Blockchain-Patente und 50 Prozent der Ausgaben in Zusammenhang mit IOT. Betrachtet man die 70 grössten digitalen Plattformen der Welt, haben China und die USA sogar einen Marktanteil von 90 Prozent. Auf Europa entfallen etwas mehr als 4 Prozent.

Die Schweiz wird im Bericht drei mal namentlich erwähnt. 2 Prozent der Colocation Rechenzentren stehen in der Schweiz.

Der Bericht gibt ferner Auskunft über die Entwicklung des ICT-Anteils am Brutto-Inlandprodukt. Dieser stieg in der Schweiz zuletzt leicht an, auf 4,2 Prozent. Leicht gesunken ist der prozentuale Anteil der ICT-Beschäftigten an der Gesamtbeschäftigung. Er beträgt derzeit 3 Prozent.

Wie viele Unternehmen und Personen in der Schweizer ICT beschäftigt sind, lesen Sie hier.

Der Bericht zeigt die digitale Ungleichheit auf: "Wir müssen den digitalen Graben schliessen. Mehr als die Hälfte der Menschen haben nur begrenzten oder keinen Zugang zum Internet", lässt sich UN-Generalsekretär António Guterres zitieren. Würden die Gesetze und Vorschriften nicht geändert, vergrössere sich die Kluft zunehmend. Der Bericht schliesst mit der Forderung nach einem Umdenken, um die Marktanteile neu zu verteilen.

Tags
Webcode
DPF8_150172

Kommentare

« Mehr