Rich McBee übernimmt

Riverbed hat wieder einen CEO

Uhr

Der kalifornische SD-WAN-Anbieter Riverbed hat Rich McBee zum CEO ernannt. Er folgt auf David Murphy, der die Geschäfte übergangsweise leitete, nachdem der vorherige Chef Paul Mountford das Unternehmen verlassen hat.

Rich McBee wechselt von Mitel zu Riverbed. (Source: zVg)
Rich McBee wechselt von Mitel zu Riverbed. (Source: zVg)

Riverbed hat einen neuen CEO. Er heisst Rich McBee und kommt von Mitel. Beim kanadischen UCC-Anbieter fungierte McBee neun Jahre lang als Geschäftsführer. Bei Riverbed übernimmt er das Ruder von Interims-CEO David Murphy, wie Riverbed mitteilt.

Murphy präsidiert den Verwaltungsrat von Riverbed und ist für den ehemaligen CEO Paul Mountford eingesprungen. Dieser hat das Unternehmen per Anfang Oktober verlassen. Mountford übernehme eine Führungsposition in einem anderen Unternehmen, berichtet "San Francisco Business Times". Mountford war vor knapp 18 Monaten bei Riverbed vom Verkaufschef zum CEO aufgestiegen, wie Sie hier nachlesen können.

Der Vorstand von Riverbed habe intensiv nach einem neuen CEO gesucht. Dementsprechend zufrieden zeigt sich Verwaltungsratspräsident David Murphy über die Neubesetzung. Für den neuen CEO ist er voll des Lobes: "Er ist bekannt für seinen Biss und sein Engagement", lässt sich Murphy in der Mitteilung zitieren.

Webcode
DPF8_156803

Kommentare

« Mehr