Start-up-Förderung

100 fürs Baselbiet: BLKB, FHNW und Standortförderung lancieren gemeinsame Initiative

Uhr
von jd, startupticker.ch

Die BLKB, die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW und die Standortförderung Baselland gaben die Lancierung der gemeinsamen Initiative "100 fürs Baselbiet" bekannt. Sie richtet sich an etablierte KMUs oder Start-ups mit Bezug zum Baselbiet.

(Source: Krol / Shutterstock.com)
(Source: Krol / Shutterstock.com)

Das Konzept von "100 fürs Baselbiet" basiert auf einer engen Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden. Ziel der Initiative ist es, innovative KMUs im Baselbiet zu fördern und den bestehenden Start-up-Cluster im Kanton auszubauen.

Die Vision ist es, 100 Unternehmen im Baselbiet einen entscheidenden Schritt in ihrer Weiterentwicklung zu ermöglichen. Interessierte Unternehmen durchlaufen ein zweistufiges Auswahlverfahren. Sie reichen zuerst ihre Geschäftsidee mit dazugehörendem Finanzplan zur Prüfung durch die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) und die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) ein. Schliesslich entscheidet ein unabhängiges Advisory Board im Rahmen von sogenannten Pitches.

Die ausgewählten Unternehmen erhalten eine Finanzierung in Form von Krediten der BLKB. Die vorgesehene Gesamtkreditsumme beläuft sich auf maximal 20 Millionen Franken. Die Einzelkredite bewegen sich zwischen 100'000 und 500'000 Franken. Gleichzeitig erhalten die Unternehmen Zugang zu Beratungsdienstleistungen und Coaches.

"100 fürs Baselbiet" startet Anfang 2020. Anmeldungen werden ab sofort auf www.blkb.ch/bb100 entgegengenommen.

Dieser Beitrag ist zuerst auf Startupticker.ch erschienen.

Webcode
DPF8_161295

Kommentare

« Mehr