SPONSORED-POST Movers

One-stop-Shop baut sein Angebot aus

Uhr

Unterschiedliche Kundenbedürfnisse verlangen unterschiedliche Lösungsformen. Über unsere kürzlich eingegangene Kooperation mit MTCM Investments AG können wir nun nebst Guernsey auch Luxemburgische Verbriefungslösungen anbieten. Mit dieser Erweiterung des Angebots ist uns ein weiterer Meilenstein gelungen. Dadurch bestärken wir uns in unserer Rolle als One-stop-Shop zur Verbriefung von alternativen Anlagen.

Vincent Gessler, Gründer & CEO, Gessler Capital GmbH, Zürich. gesslercapital.com
Vincent Gessler, Gründer & CEO, Gessler Capital GmbH, Zürich. gesslercapital.com

Herr Gessler, Sie haben erst vor einigen Monaten gestartet und schon bauen Sie Ihr Angebot aus. Wie ist es dazu gekommen?

Als Verbriefungsexperte von “bankable” und “non-bankable“ Assets müssen wir uns nach den verschiedenen Kundenbedürfnissen richten. Eine preiswerte und flexible Guernsey-Lösung, mit einer Schweizer ISIN, erfüllt für die einen Kunden den gewünschten Nutzen, während für andere Kunden nur eine Luxemburger und somit Premium-Lösung infrage kommt. Die Gründe für die Wahl der Jurisdiktion sind unterschiedlich. Der Preis einer Finanzlösung steht oftmals den steuerlichen Aspekten gegenüber.

Damit wir die letztere Kundengruppe bedienen können, war eine Kooperation folglich unausweichlich und der nächstlogische Schritt. Mit der MTCM Investments haben wir sehr erfahrene Spezialisten zur Seite und können nun auch diese Lösungen abdecken. Uns wurde die MTCM Investments von mehreren Seiten als möglicher Partner nahegelegt. Offensichtlich war die Kooperation vom Schicksal getrieben und die Chemie stimmte von Anfang an.

Welche Vorteile bringt diese Angebotserweitung Ihren zukünftigen Kunden?

Guernsey wird von sehr vielen Schweizer Banken als Jurisdiktion zur Lancierung von strukturierten Produkten genutzt. Als Sponsor einer innovativen und ausserbilanziellen Guernsey-Issuer-Lösung können wir eine breite Kundenbasis mit einer kostengünstigen und sichereren Lösung bedienen, jedoch ohne dem sogenannten Emittentenrisiko einer Bank.

Bisher haben wir die Kunden in verschiedensten Fragestellungen begleitet:
Kunden, die ein Darlehen zur Fremdfinanzierung in eine ISIN verbriefen wollen, treffen mit einer Credit Linked Note (CLN) oftmals die richtige Wahl. Eine CLN kann sowohl fixe wie auch variable Zinszahlen beinhalten.

Andere Kunden sind an einer Kapitalerhöhung zur Finanzierung ihres Unternehmens interessiert, wollen jedoch nicht ihre Stimmrechte und somit die Kontrolle über ihr Unternehmen verlieren. Diese Kunden entscheiden sich in vielen Fällen für einen Equity Tracker, der es den Investoren ermöglicht, am Erfolg des Unternehmens zu partizipieren, während die Eigentümer das Unternehmen weiterhin betreiben und kontrollieren. 
Eine weitere sehr beliebte Lösung ist das Actively Managed Certificate (AMC). So ein «Off Balance Sheet» AMC ist eine sehr flexible Portfoliolösung, die sowohl “bankable” als auch “non-bankable” Assets beinhalten kann. Die Anleger können über ein solches Finanzinstrument an der Wertentwicklung eines Portfolios partizipieren und stimmen durch den Kauf des AMCs den Produktkonditionen zu. Ein wesentlicher Vorteil eines solchen AMCs besteht darin, dass die Anleger nicht wie bei Einzelinvestitionen bei jeder Realisierung einer Investition ihr Geld zurückerhalten, sondern dauerhaft im Portfolio investiert bleiben und so dem Strategy Manager die Mittel zur weiteren Verwendung zur Verfügung stellen und dadurch das Geld innerhalb des AMC recycelt wird. Die Investoren können sich somit über einen einzigen Kauf an mehreren Projekten auf eine unbestimmte Zeit beteiligen und so auch ihr Risiko indirekt diversifizieren.

Über die MTCM-Investments-Kooperation können wir sehr kompetitiv unser Angebot mit European Medium Term Notes (EMTNs) erweitern. Diese aus einem Luxemburger Securitization-Vehicle stammenden EMTNs werden, im Gegensatz zu den Guernsey CLNs, als Obligationen statt strukturierte Produkte eingestuft. Über dieses bekannte Format wird eine breitere Investorengruppe erreicht, die ihr Augenmerk auf diesen Unterschied in der Produktklassifikation legen. Das EMTN kann auf Wunsch auch eine Performance statt Zinszahlung abbilden, sozusagen als Pendant zum Equity Tracker in Guernsey. Auch das AMC kann über die Luxemburger Lösung angeboten werden, wobei zu erwähnen ist, dass für EMTNs und AMCs eine Auditpflicht besteht, was sich auch in den Preisen widerspiegelt. Im Gegenzug hat man über Luxemburg eine Vielzahl von Doppelbesteuerungsabkommen und erhält Zugang zu sogenannten U.S. Akredited Investors. Der Kunde muss sich demzufolge entscheiden, was ihm wichtiger ist und welche Lösung seinem Bedarf am nächsten kommt. Bei uns erhält er die Auswahl und kann aus mehreren Lösungen aus einer Hand wählen. Was will man mehr?

Mit welchen Überraschungen und Entwicklungen können wir als Nächstes rechnen?

Wir wollen einen kundenorientierten und wettbewerbsfähigen Service aus einer Hand anbieten können, als sogenannter One-stop-Shop. Deshalb arbeiten wir stets daran, uns in diese Richtung weiterzuentwickeln und das werden wir auch weiterhin tun. Mit der Erweiterung des Guernsey-Angebots mit Luxemburg haben wir einen weiteren Meilenstein gesetzt und sind sehr erfreut darüber.

Viele unserer Kunden sind auf der Suche nach qualifizierten Investoren. Die Distribution von ihren Finanzprodukten und somit ihrer Projekte ist für sie eine grosse Herausforderung und teilweise auch Neuland. Obwohl die Renditen unsere Klienten oftmals höher und unkorreliert zu den regulären Finanzmärkten sind, finden sich Angebot und Nachfrage nicht. Die Liste der möglichen Gründe ist lang. Es ist bedauerlich, mit anzusehen, wie wirklich tolle Projekte über längere Zeit unfinanziert bleiben. Die Investorensuche ist und bleibt für viele ein schwieriges Unterfangen. Deshalb haben wir es uns zum Ziel gesetzt, unsere Kunden in diesem Zusammenhang zukünftig zu unterstützen. Diverse Ideen sind vorhanden und erste Gespräche wurden auch schon geführt. Mehr kann ich Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt nicht verraten, aber wir arbeiten daran.

Zur Person 
Vincent Gessler ist ein erfahrener Bankfachmann mit einem umfangreichen Netzwerk in der Finanzbranche. Seine Karriere begann er 1995 mit einer Banklehre beim Schweizerischen Bankverein (heute UBS). Mit 21 Jahren durfte er als jüngster Sales Trader auf dem UBS Floor in Opfikon/Zürich tätig sein. Seine Bankkarriere beendete er 2018 als Head of Securities Dealing bei der Banque Internationale à Luxembourg (Suisse) AG, auch bekannt als BIL Suisse und wechselte zu GENTWO in Zürich. In den letzten insgesamt mehr als zwei Jahrzehnten war Vincent Gessler unter anderem Mitglied eines Anlageausschusses, hatte zahlreiche Beratungsfunktionen und betreute auch externe Vermögensverwalter und Direct- Dealing-Kunden.

Kommentare

« Mehr