Schluss mit Cybersicherheit

Ruag verkauft Clearswift in die USA

Uhr

Ruag verkauft den Cybersecurity-Spezialisten Clearswift. Neuer Inhaber ist Helpsystems in den USA. Der Verkauf ist Teil einer Neustrukturierung und das Ende des Cybersecurity-Geschäfts des Rüstungskonzerns.

Der Schweizer Rüstungskonzern Ruag trennt sich vom Cybersecurity-Anbieter Clearswift. Wie Ruag mitteilt, werden alle Anteile an die US-Firma Helpsystems verkauft.

Clearswift, welches seinen Hauptsitz in Grossbritannien hat, bietet nach eigenen Angaben Lösungen in den Bereichen "Data Loss Prevention" und "Deep Content Inspection" an. Ruag hatte den Kauf des Unternehmens erst Anfang 2017 abgeschlossen, wie Sie hier lesen können.

Die Übernahme war einer von mehreren Versuchen der Ruag, im Geschäftsbereich Cybersicherheit Fuss zu fassen. Hier lesen Sie, für welche Cybersecurity-Projekte der Konzern binnen weniger Jahre sonst noch an die hundert Millionen Franken ausgegeben hat.

Der Clearswift-Verkauf markiert das Ende der Ruag-Geschäfte mit Cybersicherheit. Bereits im Frühling dieses Jahres hatte das Unternehmen entschieden, sich fortan "auf den Luft- und Raumfahrtmarkt zu konzentrieren", wie es in der Mitteilung weiter heisst. Dazu gehörte auch, den ganzen Cybersecurity-Bereich zu veräussern sowie das Unternehmen generell zu entflechten, worüber Sie hier mehr erfahren.

Im vergangenen Juni hatte die Ruag darüber informiert, wie sie ihre eigene Cybersicherheit angehen will. Mehr dazu lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_162484

Kommentare

« Mehr