Entwicklung eines offenen Standards

Apple, Amazon, Google und Co. wollen Smarthomes noch smarter machen

Uhr

Apple, Amazon, Google und Co. wollen zusammenspannen, um einen offenen Standard für Smarthome-Geräte zu entwickeln. Dies soll die Entwicklung für Gerätehersteller vereinfachen und zugleich die Kompatibilität für Nutzer erhöhen.

Die Tech-Giganten Amazon, Apple und Google haben das Projekt "Connected Home over IP" gegründet. Auch die Unternehmen der Zigbee Alliance wie Ikea, Legrand, NXP Semiconductors, Resideo, Samsung Smartthings, Schneider Electric und Silicon Labs sind Teil der Arbeitsgruppe.

Die Arbeitsgruppe will einen offenen Standard für Smartome-Geräte entwickeln, wie Apple mitteilt. Dieser soll die Entwicklung nach einem Standard für die Gerätehersteller einfacher machen und die Kompatibilität für den Konsumenten vereinfachen.

Das geplante Standard-Protokoll soll gemäss Mitteilung die vorhandenen Technologien ergänzen und ohe Lizenzgebühren für alle verfügbar sein. Bis Ende 2020 sollen die Spezifikationen und eine erste Referenzumsetzung bereit zur Präsentation sein, wie Watson berichtet.

Gewusst wie: Hans Schuppli, Mitglied der Asut-Fachgruppe Communication Infrastructures, Geschäftsführer und Inhaber von Avicor Services AG in Baar, gibt Tipps zum Einrichten eines Smarthomes.

Webcode
DPF8_164141

Kommentare

« Mehr