Seit November ad interim

HPE macht Jens Brandes definitiv zum neuen Schweiz-Chef

Uhr
von Coen Kaat

Am 1. März übernimmt Jens Brandes offiziell die Leitung der Schweizer HPE-Niederlassung. Diese Aufgabe übt er bereits seit November interimistisch aus. Sein Vorgänger, Carlo Giorgi, wechselte zu AWS.

Jens Brandes übernimmt am 1. März offiziell die Leitung der Schweizer HPE-Niederlassung. (Source: HPE)
Jens Brandes übernimmt am 1. März offiziell die Leitung der Schweizer HPE-Niederlassung. (Source: HPE)

Im November hat Jens Brandes die Leitung von HPE in der Schweiz interimistisch übernommen. Der bisherige Managing Director, Carlo Giorgi, verliess das Unternehmen per Ende Dezember. Gemäss seinem Linkedin-Profil ist Giorgi seit Januar 2020 als Managing Director für Italien bei AWS tätig.

Ab dem 1. März soll Brandes nun definitiv die Nachfolge von Giorgi antreten, wie HPE mitteilt. Ein Schwerpunkt in seiner neuen Rolle werde die Umsetzung von HPEs As-a-Service-Strategie in der Schweiz sein. Das Unternehmen will bis 2020 das komplette Sortiment auch als Dienstleistung anbieten.

Was diese Umstellung zu "HPE-as-a-Service" für Schweizer Partner und Kunden bedeutet, können Sie hier im Interview mit Adrian Mebold, Country Manager Channel, Service Providers & Alliances bei HPE Schweiz, nachlesen.

"Kunden wollen ihre IT als Service beziehen, aber unter ihren Bedingungen und unter ihrer Kontrolle", sagt Jens Brandes zu der Umstellung. "Wir wollen ihnen die Freiheit geben, die Werkzeuge und Plattformen zu wählen, die für ihr Business am besten sind – mit einer durchgängigen Cloud-Nutzererfahrung über die komplette hybride IT-Umgebung hinweg."

Brandes ist laut Mitteilung seit 2004 in verschiedenen Vertriebs- und Managementpositionen für HPE beziehungsweise HP tätig. Zuletzt war er als Sales Director für den Bereich Public and Commercial in der Schweiz verantwortlich. Von 2010 bis 2013 arbeitete er als Country Manager MicroStrategy sowie Director Mid Market & Channel bei EMC.

Webcode
DPF8_171372

Kommentare

« Mehr