Geringerer Stromverbrauch und CO2-Neutralität

HPE, Digitalswitzerland und Co. wollen Sticker auf umweltfreundliche RZ kleben

Uhr
von Coen Kaat

HPE und Digitalswitzerland haben einen Verband gegründet. Dieser vergibt das neue "Swiss Data Center Efficiency Label" für Rechenzentren, die Strom sparen und diesen CO2-neutral beziehen. Zu den Gründungsmitgliedern des Verbands zählen auch Green IT und Asut.

Symboldbild. (Source: St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke)
Symboldbild. (Source: St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke)

Der Verband Digitalswitzerland und HPE wollen Rechenzentren (RZ) umweltfreundlicher machen. Das neu geschaffene "Swiss Data Center Efficiency Label" soll RZ anspornen, weniger Strom zu verbrauchen, der zudem auch möglichst CO2-neutral erzeugt wurde.

Zu diesem Zweck gründeten die Initianten den Verband Swiss Datacenter Efficiency Association (SDEA), wie HPE mitteilt. Die weiteren Gründungsmitglieder sind der Verband Asut, die EPFL, Green IT Switzerland, die HSLU sowie die Swiss Data Center Association (Vigiswiss). Das Bundesamt für Energie fördert die Initiative im Rahmen des Programms Swissenergy.

"CO2-neutrale Stromquellen und energieeffiziente digitale Technologien sind bereits verfügbar; für ihre umfassende Einführung braucht es aber geeignete Methodiken, das Engagement der Industrie und die politische Umsetzung", sagt Benoit Revaz vom Bundesamt für Energie. "Wir begrüssen Projekte wie das Swiss Data Center Efficiency Label, die dazu beitragen können, die negativen Auswirkungen einer der digitalen Grundpfeiler unserer Gesellschaft zu verringern. Wir ermuntern und unterstützen Unternehmen und andere Nationen weltweit dabei, ähnliche Initiativen umzusetzen."

Was geprüft wird

Das Label berücksichtige die gesamten Energieströme. Also sowohl die Aufnahme als auch die Abgabe. Dabei spiele es auch eine Rolle, ob und wie die Energieabgabe weiter genutzt werde – beispielsweise für die Beheizung anderer Gebäude.

Das Label gibt es in Gold, Silber und Bronze. (Source: SDEA)

Je nach Erfüllungsgrad der Kriterien erhält ein RZ das Label in Gold, Silber oder Bronze. Zusätzlich kann das RZ auch sich noch ein Plus-Zeichen verdienen, wenn es auch die Umweltverträglichkeitskriterien im Zusammenhang mit dem CO2-Fussabdruck erfüllt. Für die Vergabe ist der neu gegründete Verband SDEA verantwortlich.

HPE will globales Label für RZ

Zehn Pilotanwender hätten bereits bis zu 70 Prozent des Stroms eingespart. Fünf davon würden bereits vollständig CO2-neutral erzeugten Strom beziehen.

Der Kanton Genf plant laut Mitteilung bereits, wesentliche Anforderungen des Labels zu Voraussetzungen für den Nebau von RZ zu machen. HPE strebt die schweizweite Einführung des Labels an – aber nicht nur. Das Ziel sei es, das Label auch der Europäischen Kommission und den Vereinten Nationen vorzustellen.

In Winterthur entsteht derzeit ein neues Rechenzentrum für 60 Millionen Franken. Der Bauherr ist klar: Vantage Data Centers. Der Mieter hingegen nicht. Es gibt jedoch eine Vermutung, wer es sein könnte.

Webcode
DPF8_167378

Kommentare

« Mehr