Nächstes Mal 2021

Zürcher Informatiktage abgesagt

Uhr

Die Informatiktage 2020 fallen ins Wasser. Der Grund: Vorgaben des Bundesrats und Sicherheitsbedenken aufgrund des Coronavirus. Die nächste Ausgabe soll im Frühjahr 2021 stattfinden.

(Source: Kelly Sikkema / Unsplash.com)
(Source: Kelly Sikkema / Unsplash.com)

Die Zürcher Informatiktage finden nicht wie geplant vom 23. bis 28. März statt. Die Organisatoren haben beschlossen, die diesjährige Ausgabe der Nachwuchsförderveranstaltung abzusagen. Dies aufgrund der Vorgaben des Bundesrats vom 13. März und Sicherheitsbedenken für die Besuchenden im Zusammenhang mit dem Coronavirus, teilt der Kanton Zürich mit.

150 Schulklassen hatten sich für verschiedene Workshops angemeldet, die ihnen einen Einblick in die Welt der Informatik vermittelt hätten. Auf der bestehenden Programmvielfalt sollen die Informatiktage 2021 aufbauen, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Organisiert werden die Informatiktage vom Kooperationsnetzwerk eZürich. Dieses besteht aus Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Unternehmen aus dem Grossraum Zürich, die den hiesigen ICT-Standort mit gemeinsamen Aktivitäten voranbringen wollen. eZürich wird von Stadt und Kanton Zürich koordiniert. Die Partnerorganisationen wollen Interessierten den Blick hinter die Kulissen der Digitalisierung ermöglichen und junge Menschen für die IT-Berufe begeistern.

Die vergangene Ausgabe der Informatiktage fand im Vergleich zu den Vorjahren im kleinen Rahmen statt. Die 3. Ausgabe der Veranstaltungsreihe bot ein Workshop-Programm mit Fokus auf das jüngere Publikum sowie einen IT-Poetry-Slam im Zürcher Volkshaus. 2018 lockte der Event 9000 Besucher an. Rund 70 Organisationen, Start-ups und Hochschulen hatten zu 270 Anlässen eingeladen.

Webcode
DPF8_174810

Kommentare

« Mehr