Privatautos an- und vermieten

Amag stellt Sharoo ein – Start-up 2EM übernimmt

Uhr
von Stefan Kyora, Startupticker

Bis diese Woche betrieb Sharoo eine Plattform, über die Privatpersonen Autos vermieten und anmieten konnten. Die AMAG Gruppe, zu der das Angebot zuletzt gehörte, hat die Plattform nun eingestellt. Das Freiburger Start-up 2EM ist in die Bresche gesprungen und expandiert damit in die Deutschschweiz.

(Source: Sigtrix / Fotolia.com)
(Source: Sigtrix / Fotolia.com)

Wer in der Schweiz ein Auto über einen kürzeren oder längeren Zeitraum mieten will, kann unter zahlreichen Anbietern mit verschiedenen Geschäftsmodellen wählen. Ganz andern sieht die Situation aus, wenn man sein Auto anderen über eine Plattform zur Verfügung stellen will. Seit dieser Woche gibt es nur noch ein Unternehmen, das eine Peer-to-Peer-Plattform für die Autovermietung betreibt: das Freiburger Startup 2EM.

Das Unternehmen, auf dessen Plattform mehr als 2000 Autos gemietet werden können, war bisher vor allem in der Westschweiz aktiv und bekannt. Drei Viertel der Fahrzeige stehen in der Romandie. Das Aus von Sharoo gibt dem Start-up nun Schub für die Expansion in die Deutschschweiz. Aufgrund einer Vereinbarung mit der AMAG Gruppe, zu der Sharoo zuletzt gehörte, konnten Vermieter einfach zu 2EM wechseln. Profil- und Fahrzeugdaten konnten dabei übertragen werden. Mehr als 200 Vermieter haben von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, wie Gründer Youness Felouati gegenüber Startupticker erklärt.

Youness Felouati rechnet damit, dass im Juni noch weitere Vermieter von Sharoo zu 2EM wechseln. Dann wird seine Lösung für die Übergabe ohne persönlichen Kontakt zwischen Mieter und Vermieter bereit sein. Sie besteht aus einer App und einem mit der App zu öffnenden Schlüsselkasten. Die Lösung kommt damit anders als bei Sharoo ohne eine Installation im Auto aus. Zudem gibt es bei 2EM keine Abo-Gebühren für Vermieter. Es fällt nur eine 15 prozentige Provision an, wenn ein Auto vermietet wird.

Dieser Artikel erschien zuerst bei Startupticker.ch.

Webcode
DPF8_180458

Kommentare

« Mehr