Daten kompromittiert

Easyjet-Hack betrifft eine halbe Million Schweizer

Uhr

Beim Cyberangriff auf Easyjet sind Daten von fast 500'000 Schweizern kompromittiert worden. Insgesamt sind 9 Millionen Kunden vom Datenabfluss betroffen.

(Source: EasyJet)
(Source: EasyJet)

Der Hackerangriff auf Easyjet, den die Fluggesellschaft kürzlich vermeldet hat, betrifft auch Schweizer Passagiere. Daten von 480'000 Schweizer Kunden seien kompromittiert worden, schreibt die Wirtschaftszeitung "Agefi".

Insgesamt erbeuteten die Kriminellen Daten von 9 Millionen Kunden. Die Billigfluggesellschaft bestätigte die Zahlen gegenüber der Agentur Keystone-SDA. Demnach sollten alle vom Angriff betroffenen Kunden bis spätestens am 26. Mai informiert worden sein.

Ein "raffinierter" Hack

Wie es weiter heisst, erlangten die Angreifer Zugriff auf die Kreditkartendaten von 2208 der weltweit betroffenen Kunden. In den anderen Fällen "wurden der Ausgangs- und Zielort der Reise, das Abreisedatum, die Reservierungsnummer, das Datum der Reservierung und der Reservierungsbetrag abgegriffen", räumt Easyjet-CEO Johan Lundgren in der E-Mail ein, die er an die betroffenen Schweizer Kunden geschickt hat. In dieser bezeichnet er den Hack als "raffiniert".

Es gäbe keinen Hinweis darauf, dass persönliche Informationen missbräuchlich verwendet worden seien. Easyjet rät betroffenen Passagieren, besonders wachsam zu sein, wenn sie unerbetene Mitteilungen erhalten, "insbesondere wenn diese vorgeben, von Easyjet oder Easyjet Holidays zu kommen".

Aktuelle News zu Cyberangriffen und Sicherheitslücken finden Sie im IT-Markt "Cybersecurity-Blog".

Webcode
DPF8_180860

Kommentare

« Mehr