Mit Konsensmechanismus

VMware lanciert Blockchain-Plattform

Uhr
von Yannick Chavanne und Übersetzt von Fabian Kindle

VMware veröffentlicht seine Blockchain-Plattform für Unternehmen. Einer der Vorteile der Lösung besteht darin, dass die Registrierungsknoten in der Blockchain als virtuelle Maschinen installiert werden können, die auf vSphere ausgeführt werden.

(Source: Gerd Altmann / Pixabay)
(Source: Gerd Altmann / Pixabay)

Nach zwei Jahren in der Beta-Phase wird die Enterprise-Blockchain von VMware kommerziell eingeführt. Die Lösung ermöglicht die Vernetzung zwischen mehreren Unternehmen, die dezentralisierte Anwendungen einsetzen und Transaktionen mit mehreren Parteien mit Zuversicht und Effizienz durchführen wollen, heisst es vom Anbieter in der Ankündigung. VMware Blockchain verspricht dabei, Sicherheit, Datenschutz, Performance und vor allem Skalierbarkeit zu bieten.

VMware setzt auf einen Konsensmechanismus

Eine der grössten Herausforderungen für Unternehmen, die die Vorteile der Blockchain-Technologie nutzen wollen, ist die Gewährleistung der Effizienz auch im grossen Massstab, heisst es. Dieses Problem will VMware beheben. Dazu verwendet das Unternehmen einen intern entwickelten Konsensmechanismus namens "Scalable Byzantine Fault Tolerance" (SBFT). Die Technologie wurde entwickelt, "um die Grössen- und Leistungsprobleme von Blockchain-Lösungen anzugehen und gleichzeitig die Fehlertoleranz und die Verteidigung gegen böswillige Angriffe aufrechtzuerhalten", heisst es von VMware. Dieser Mechanismus ist in der Blockchain-Plattform integriert.

Zudem hebt VMware hervor, dass es die mehrschichtige Architektur seiner Lösung ermöglicht, das Datenregister von der verwendeten intelligenten Vertragssprache zu entkoppeln. Die Plattform unterstützt die Open-Source Vertragssprache DAML. Aber die Plattform ist so konzipiert, dass die Anzahl unterstützter Vertragssprachen einfach erweiterbar sei

Der Hauptvorteil der Blockchain-Plattform von VMware liegt sicherlich in der Einfachheit des Netzwerk-Bereitstellungsprozesses und seiner Wartung. Denn hier stützt sie sich auf Tools, die vielen Unternehmen vertraut sind, da sie die Virtualisierungslösungen von VMware bereits kennen. In einem Blog-Beitrag erklärt das CTO-Team von VMware, dass die Bereitstellung eines Blockchain-Netzwerks ein Orchestrierungs-Tool erfordert. Das Tool installiert die verteilten Registrierungsknoten als virtuelle Maschinen. Diese werden auf dem privaten Cloud-Management-Tool vSphere ausgeführt. Unternehmen, die VMware Blockchain einsetzen, sollen ausserdem von einem 24/7-Support profitieren.

VMware hat diese Woche auch neue Funktionen für sein Virtual Cloud Network Angekündigt. Das Update soll die Anpassung an die "neue Normalität" erleichtern. Mehr darüber lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_199029

Kommentare

« Mehr