Nach Kritik an Chinas Politik

Update: Alibaba-Gründer Jack Ma offenbar nicht vollends verschollen

Uhr
von René Jaun und cka, kfi

Seit Monaten ist Alibaba-Gründer nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden. Laut neuen Medienberichten soll er aber nicht gänzlich verschwunden sein. Vielmehr soll er sich nach einer kritischen Rede zur Chinapolitik zurückgezogen haben.

Jack Ma ist seit Monaten nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden. (Source: Alibaba)
Jack Ma ist seit Monaten nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden. (Source: Alibaba)

Update vom 7.1.2021: Jack Ma, gründer des chinesischen Konzerns Alibaba, hat sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Verschollen sei Ma jedoch nicht, wie "CNBC" unter Berufung auf "eine mit der Angelegenheit vertraute Person" berichtet. Vermutlich halte er sich derzeit in Hangzhou, China, auf, wo Alibaba sein Hauptquartier hat, sagt CNBC-Journalist David Faber in einem Video.

Ma habe sich wiederholt kritisch zu Chinas Politik geäussert und sei im vergangenen Oktober zu weit gegangen, so Faber weiter. Es sei zu erwarten, dass Ma auch länger keine öffentlichen Auftritte haben werde. Ma sei aber nicht "an einen unbekannten Ort gebracht" worden, und Faber erwartet auch nicht, dass Ma von China verhaftet werde.

Originalnachricht vom 5.1.2021: Alibaba-Gründer Jack Ma verschwindet aus der Öffentlichkeit

Der Alibaba-Gründer Jack Ma ist offenbar verschwunden. Dies berichtet "Golem" unter Berufung auf die "Financial Times" und andere Medienberichte. Demnach sei der Gründer des chinesischen Tech-Giganten Alibaba schon seit Monaten nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden.

Bereits im November hätte Ma an der Aufzeichnung der TV-Show "Africa's Business Heroes" teilnehmen sollen. Ma hatte die Sendung selber lanciert, und gemäss Financial Times habe er in vorherigen Ausgaben stets mitgewirkt. Doch zum Finale der Show im November sei Ma ersetzt worden. Zudem sei Mas Foto von der Website der TV-Sendung entfernt worden.

Bei chinesischen Behörden in Ungnade gefallen

Ma habe wegen terminlicher Konflikte nicht am Finale seiner TV-Show teilnehmen können, zitiert die Financial Times einen Alibaba-Sprecher. Die Zeitung vermutet derweil, dass das Verschwinden des Milliardärs mit einer öffentlichen Rede zu tun habe, die er kurz vor der Aufzeichnung der Sendung hielt. In der Rede habe er Chinas Regulierungsbehörden sowie die staatlichen Banken kritisiert. China habe danach den Börsengang der zu Alibaba gehörenden Ant Group sistiert. Später wurde das Unternehmen aufgefordert, sich fortan auf das Geschäft mit Bezahldiensten zu konzentrieren.

Im September 2019 trat Jack Ma offiziell in den Ruhestand und übergab die Funktion des Vorsitzenden der Alibaba-Gruppe an den langjährigen CEO Daniel Zhang, wie Sie hier nachlesen können. Ma blieb jedoch auch danach weiterhin im Hintergrund des Unternehmens tätig.

Webcode
DPF8_202181

Kommentare

« Mehr