Bechtle-Töchter

Acommit und Alpha Solutions fusionieren zu Aproda

Uhr
von Eric Belot und slo

Die Bechtle-Töchter Acommit und Alpha Solutions tun sich rückwirkend zum 1. Januar 2021 zur Aproda AG zusammen. Damit positionieren sich die beiden Unternehmen gemeinsam auf dem ERP-Markt.

(Source: Marco2811 / AdobeStock.com)
(Source: Marco2811 / AdobeStock.com)

Die Bechtle-Tochterfirmen Acommit und Alpha Solutions treten rückwirkend ab dem 1. Januar gemeinsam als Aproda AG auf. So wollen die beiden Unternehmen ihre Marktposition als Enterprise-Resource-Planning-, Customer-Relations-Management- und Point-of-Sale-Anbieter verstärken, ihre Cloud-Kompetenzen optimieren und für Schweizer KMUs bessere Microsoft-Lösungen bieten, wie Bechtle mitteilt.

Das Unternehmen verspricht einfach bedienbare, sichere Applikationen und Cloud-Systeme. Die CEOs der Vorgängerfirmen, Stefan Heim und Robert Zanzerl, übernehmen gemeinsam die Geschäftsleitung bei Aproda. Das neue Unternehmen umfasst laut Mitteilung 150 IT-Spezialistinnen und -Spezialisten an den Standorten Horgen, Luzern, Lyss, St. Gallen und Wallisellen. Aproda bleibe Teil der Bechtle-Gruppe und setze die Zusammenarbeit mit der Bechtle Schweiz AG fort.

Webcode
DPF8_205171

Kommentare

« Mehr