Jahreszahlen

Fortinet steigert Gewinn deutlich und will weiter wachsen

Uhr
von Coen Kaat und lha

Fortinet hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 20 Prozent gesteigert, den Gewinn um 47 Prozent. CEO Ken Xie führt den Erfolg unter anderem auf den starken Vertrieb und die Kultur zurück.

Ken Xie, Gründer, Chairman und CEO von Fortinet. (Source: zVg)
Ken Xie, Gründer, Chairman und CEO von Fortinet. (Source: zVg)

Fortinet hat den Umsatz 2020 um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöht. Insgesamt erwirtschaftete der US-amerikanische Hersteller von Cybersecurity-Lösungen 2,59 Milliarden US-Dollar.

Der Reingewinn lag bei 488,5 Millionen Dollar (GAAP), wie Fortinet mitteilt. Im Vergleich zu den 331,7 Millionen von 2019 entspricht dies einer Steigerung von über 47 Prozent.

"Wir erzielen bereits das dritte Jahr in Folge ein Wachstum des Umsatzes aus Produktverkäufen von rund 16 Prozent, des Umsatzes aus Services von etwa 22 Prozent sowie des Gesamtumsatzes von rund 20 Prozent", sagt Ken Xie, Gründer, Chairman und CEO von Fortinet.

Wachstum soll anhalten

Der CEO führt diesen Erfolg auf "einen starken weltweiten Vertrieb, eine innovative Kultur, die zu einer diversifizierten Produktpalette führt" sowie auf eine wachsende Nachfrage nach Cybercecurity-Produkten zurück.

"Unsere stabile Umsatzentwicklung im Jahr 2020 führte zu einer operativen Marge (Non-GAAP) von 26,9 Prozent, die einen neuen Rekordwert für das Unternehmen darstellt", sagt Xie.

Das Unternehmen plane den Fokus zumindest für die nächsten Quartale noch stärker auf Wachstum zu legen. Für 2021 rechnet Fortinet mit einem Umsatz zwischen 3,025 und 3,075 Milliarden Dollar. Dies wäre ein Wachstum von mehr als 17 Prozent.

Das Fortinet-Team von Boll hat vergangenen Dezember einen neuen Leiter erhalten: Ruedi Kubli. In dieser Funktion wird er die Betreuung der Channel-Partner und das Management des Fortinet-Portfolios verantworten, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_206158

Kommentare

« Mehr