Umsatzplus von 25 Prozent

AWK wächst im Coronajahr

Uhr
von Niara Sakho und jor

AWK wächst trotz der Pandemie. Das IT-Beratungsunternehmen steigerte seinen Umsatz im Jahresvergleich um 25 Prozent und stellte 100 neue Mitarbeitende ein.

Oliver Vaterlaus, CEO der AWK Group (Source: AWK Group)
Oliver Vaterlaus, CEO der AWK Group (Source: AWK Group)

AWK hat sein Geschäftsjahr 2020 mit einem deutlichen Umsatzplus bilanziert. Das IT-Beratungsunternehmen steigerte seinen Erlös im Jahresvergleich um 25 Prozent auf 90,9 Millionen Franken. Davon gingen gemäss Mitteilung 13 Prozent auf organisches Wachstum zurück, das restliche Wachstum verzeichnete das Unternehmen durch die Übernahme des Finanzberaters Talos.

Auch die Belegschaft des Unternehmens wuchs. Insgesamt stellte AWK im vergangenen Jahr 100 neue Mitarbeitende ein. Davon kamen 30 von Talos. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge 394 Mitarbeitende. AWK holte zudem fünf neue Partner an Bord.

"Der Erfolg der vergangenen Jahre beruht zu einem grossen Teil auf hervorragenden und stabilen sowie auf grossem Vertrauen basierenden Kundenbeziehungen und dem ausserordentlichen Einsatz unserer Mitarbeitenden," lässt sich AWK-CEO Oliver Vaterlaus zitieren. Man habe eine "agile Netzwerkorganisation" geschaffen, die das Unternehmen flexibler machen soll.

Mitte Februar gab AWK bekannt, dass sich das Unternehmen mit der deutschen Beratungsfirma Ginkgo Management Consulting zusammenschliesst. Ginkgo fungiert vorerst als Schwesterunternehmen. In der Schweiz wolle AWK künftig weiter zukaufen, sagte eine Sprecherin auf Anfrage.

Webcode
DPF8_211531

Kommentare

« Mehr