Über 100 Milliarden Euro

Schweiz treibt Onlinehandelsumsatz im DACH-Raum an

Uhr
von Niara Sakho und lha

Der Onlinehandel in der Schweiz, Österreich und Deutschland hat die 100-Milliarden-Euro-Marke geknackt. Die Schweiz ist Wachstumstreiber und verzeichnet die höchsten Ausgaben pro Kopf.

(Source: turbodesign777 / iStock.com)
(Source: turbodesign777 / iStock.com)

Im Vergangenen Jahr machten B2C-Onlinehändler in der Schweiz, Österreich und Deutschland zusammen über 100 Milliarden Euro Umsatz. Das entspricht einem Onlinekonsum pro Kopf von rund 1000 Euro. Das ist mehr als beispielsweise in Frankreich, wo der Pro-Kopf-Konsum bei 700 Euro liegt, wie Carpathia berichtet. Jedoch liege der DACH-Raum noch hinter England mit rund 1233 Euro pro Kopf.

Die Schweiz als Wachstumstreiber

Laut Carpathia legte die Schweiz von den Ländern im DACH-Raum das grösste Wachstum hin und wird deshalb auch als "Wachstumstreiber" für den deutschsprachigen Raum bezeichnet. Während die Umsätze in der Schweiz um 27,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr wuchsen, nahmen sie in Österreich um 17,4 Prozent zu. Deutschland verzeichnete ein Wachstum von 14,6 Prozent.

Die von den drei Onlinehandelsverbände aus den drei Ländern nach unterschiedlichen Methoden erhobenen Onlineumsätze für das Jahr 2020 belaufen sich auf folgende Volumen:

  • Deutschland: 83,3 Milliarden Euro

  • Schweiz: 11,84 Milliarden Euro

  • Österreich: 8,5 Milliarden Euro

(Source: Carpathia / BeVH, Handelsverband AT, Handelsverband.swiss)

Pro Kopf umgerechnet zeichnet sich folgendes Bild (Bevölkerungsanzahl gemäss Eurostat 2019):

  • Schweiz: 1381 Euro

  • Deutschland: 1002 Euro

  • Österreich: 957 Euro

Wachstum im Lebensmittelbereich

Obwohl im DACH-Raum der Lebensmittelhandel während der Lockdowns nie geschlossen war, verzeichnet dieser Bereich die grössten Wachstumswerte. Nirgends habe der Bereich E-Food so stark zugelegt wie in der Schweiz. Dies betreffe sowohl den Onlinehandel wie auch den Konsum Pro Kopf.

  • Schweiz: 175 Euro pro Kopf

  • Österreich: 78 Euro pro Kopf

  • Deutschland: 33 Euro pro Kopf

Im globalen E-Commerce Report hat die Schweiz die Niederlande von der Spitze verdrängt: Gemäss dem Ranking der UN-Konferenz für Handel und Entwicklung gibt es hierzulande die weltweit besten Voraussetzungen für den Onlinehandel.

Webcode
DPF8_212598

Kommentare

« Mehr