DACH-Raum und Frankreich

Bechtle beerdigt Marke ARP

Uhr
von Maximilian Schenner und cka

ARP wird Teil von Bechtle Direct. Die Bechtle-Gruppe schliesst die Aktivitäten der Tochterunternehmen im DACH-Raum und in Frankreich zusammen. Damit will der Konzern seine IT-E-Commerce-Sparte stärken.

Jürgen Schäfer, Vorstand IT-E-Commerce bei Bechtle (Source: Bechtle)
Jürgen Schäfer, Vorstand IT-E-Commerce bei Bechtle (Source: Bechtle)

Die Bechtle-Gruppe bündelt die Aktivitäten der Tochterunternehmen ARP und Bechtle Direct im DACH-Raum und in Frankreich. In diesen Ländern treten die Unternehmen ab Januar 2022 gemeinsam als Bechtle Direct auf, wie die Gruppe mitteilt.

ARP, Anbieter von IT-Zubehör im E-Commerce, gehört seit 2004 zu Bechtle. Produktportfolio und Kundenstruktur hätten sich in den letzten Jahren immer weiter angenähert, sodass eine Mehrmarkenstrategie zu "keinen signifikanten Marktvorteilen" mehr führe. Durch den Zusammenschluss will Bechtle sein IT-E-Commerce-Geschäft stärken. Weiter soll in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Zusammenarbeit zwischen den Segmenten IT-E-Commerce und IT-Systemhaus weiter ausgebaut werden.

Alle 348 Mitarbeitenden von ARP bleiben laut Mitteilung im Unternehmen tätig, auch die bisherigen Standorte des Unternehmens sollen bestehen bleiben. In der Schweiz wird Bechtle Direct somit neu an den aktuellen ARP-Stadorten in Dübendorf, Morges und Rotkreuz vertreten sein.

Die Bündelung der Einheiten biete dem Konzern viele Vorteile und Wachstumschancen, erklärt Jürgen Schäfer, Vorstand IT-E-Commerce bei Bechtle. "Zudem bleiben die handelnden Menschen auch weiterhin unverändert ihre bewährten Ansprechpartnerinnen und -partner. In unserem Business, das durchaus von persönlichen Kontakten und enger Verbundenheit lebt, ein ganz wichtiger Aspekt".

Mit Armando Seixas ernannte Bechtle Direct Schweiz Anfang des Jahres einen neuen Geschäftsführer aus den eigenen Reihen - mehr dazu lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_216811

Kommentare

« Mehr