Entwicklung der EPFL

So fliegen Drohnen im künstlichen Wald

Uhr
von Marc Landis und msc

An der EPFL arbeiten Forschende an einem System, das Drohnen wie Vögel im Vogelschwarm fliegen lässt. Die Drohnen sollen damit selbstständig Mindestabstände, Mindestgeschwindigkeit und eine gemeinsame Flugrichtung einhalten. Ohne zentrale Steuerung.

Drohnen-Testflug im künstlichen Wald. (Source: Screenshot Youtube.com)
Drohnen-Testflug im künstlichen Wald. (Source: Screenshot Youtube.com)

Forschende der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) haben ein System entwickelt, das Drohnen ähnlich wie Vögel im Schwarm fliegen lässt. Das System soll es den einzelnen Flugkörpern ermöglichen, ihr eigenes Verhalten zu steuern und das ihrer Drohnen-Nachbarn vorherzusagen, um Kollisionen zu vermeiden, schreibt Pressetext.ch.

"Wenn in einem Schwarm eine Drohne ihre Flugbahn ändert, um einem Hindernis auszuweichen, synchronisieren die Nachbarn ihre Bewegungen entsprechend", sagt Dario Floreano, Professor an der School of Engineering der EPFL und Leiter des Labors für Intelligente Systeme (LIS).

Wenn also eine Drohne ihre Position verändert, reagieren die anderen darauf. Gesteuert werde lokal, d.h. jede Drohne steuert sich selbst nach einfach programmierten Regeln, heisst es bei Pressetext weiter. So müssen die Drohnen etwa Mindestabstände, eine bestimmte Mindestgeschwindigkeit und eine gemeinsame Flugrichtung einhalten. "Bei unserem Modell werden Drohnen mithilfe lokaler Infos gesteuert und können ihre Flugbahnen autonom ändern", erklärt LIS-Doktorandin Enrica Soria, die das System mitentwickelte.

Dezentral reagieren statt zentral steuern

Mit der neuen Steuerung seien Drohnen deutlich unabhängiger von Befehlen eines zentralen Computers, der die Flugbahn jedes einzelnen Fluggeräts berechnet, um Kollisionen zu vermeiden. Tests hätten gezeigt, dass das System die Geschwindigkeit, Ordnung und Sicherheit von Drohnenschwärmen in Gebieten mit vielen Hindernissen verbessert.

Dies ist auch in folgendem Video eines Drohnen-Testflugs in einem "künstlichen Wald" zu sehen:

Drohnen waren übrigens auch ein Thema an der Schweizerischen Polizei-Informatik-Konferenz Spik. An der Konferenz sprachen Referierende allerdings unter anderem darüber, wie Drohnen andere Drohnen gezielt rammen, um sie am Weiterflug zu hindern, wie Sie hier nachlesen können.

Tags
Webcode
DPF8_217760

Kommentare

« Mehr