Digital Health auf dem Smartphone

Schweizer Telemedizin-App Well startet Testversion

Uhr
von Yannick Chavanne und Übersetzung: cka

Die im vergangenen Herbst angekündigte Schweizer Telemedizin-Plattform Well ist als Testversion gestartet. Sie soll Krankenkassen, Apotheken und Ärzte zusammenbringen und ist in den App-Stores von Apple und Google erhältlich.

Die Vollversion der Anwendung Well soll im Frühjahr 2022 erscheinen. (Source: Well Gesundheit AG)
Die Vollversion der Anwendung Well soll im Frühjahr 2022 erscheinen. (Source: Well Gesundheit AG)

Well ist neu als Testversion in den App-Stores von Apple und Google verfügbar. Die Telemedizin-Plattform hat den Anspruch, eine umfassende, offene und unabhängige digitale Gesundheitsplattform für die Schweiz zu bieten.

Die App wurde im Herbst 2020 angekündigt. Sie ist das Ergebnis eines Joint Ventures zwischen den Krankenversicherern CSS und Visana, dem Telemedizinanbieter Medi24 (Allianz Care) und der Online-Apotheke Zur Rose.

Die Idee ist, dass alle in der Schweiz wohnhaften Personen die Anwendung herunterladen und nutzen können. Die Anwendung soll bis Ende 2021 getestet und fertig gestellt werden. Die Veröffentlichung der Vollversion ist für das Frühjahr 2022 geplant.

Zugang zu Gesundheitsdiensten rund um die Uhr

Die Well-App bietet 24 Stunden lang Zugang zu personalisierten Gesundheitsdiensten. So bietet der telemedizinische Dienst unter anderem etwa Antworten auf allgemeine Gesundheitsfragen und einen digitalen Symptomführer für eine "medizinisch fundierte Ersteinschätzung", teilen die Partner mit. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Termin für eine Telekonsultation zu vereinbaren und Medikamente zu bestellen.

Die erste Version von Well bietet auch elektronische Rezepte, einen Covid-Impfpass, Empfehlungen zur Gesundheitsvorsorge und einen Hautcheck. Eine Funktion zur Verwaltung persönlicher Dokumente und ein Medikamentenverzeichnis sind ebenfalls enthalten.

"Die Plattform unterliegt den höchsten Standards für Datenschutz und Sicherheit. Alle persönlichen medizinischen Daten werden verschlüsselt und in einem sicheren Bereich gespeichert. Die Nutzer der App entscheiden selbst, wer auf welche Daten zugreifen darf", betonen die Entwickler des digitalen Gesundheitsdienstes.

"Unser Ziel ist es, mit unserer Plattform alle wichtigen Akteure im Gesundheitssystem zu vernetzen und dieses nachhaltig zu verändern. Diese Entwicklung liegt im Interesse der gesamten Bevölkerung im Hinblick auf einen vereinfachten Zugang zu Gesundheitsleistungen und effizientere und damit kostengünstigere Prozesse", erklärt Alexander Bojer, Geschäftsführer des Plattformbetreibers Well Gesundheit. Die Plattform steht allen offen und wird nach und nach neue Partner aufnehmen, um das Angebot zu erweitern.

Die Onlineapotheke Zur Rose hat zusammen mit KPT bereits Ende 2020 einen digitalen Assistenten für Medikamente lanciert. Die Lösung zielt darauf ab, die Einnahme von Medikamenten zu vereinfachen und sicherer zu gestalten, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_227348

Kommentare

« Mehr