Marktöffnung im April 2024

Update: Auch Infomaniak nimmt jetzt Anträge für .swiss-Domains entgegen

Uhr
von Calvin Lampert und Sara Meier und Marc Landis und cka, yzu

Die .swiss-Domain soll ab April 2024 auch für natürliche Personen erhältlich sein. Anträge für eine Domain können bei Hostpoint und Infomaniak schon jetzt deponiert werden.

(Source: Tombaky / Fotolia.com)
(Source: Tombaky / Fotolia.com)

Update vom 29.01 2024: Nachdem Hostpoint seit dem 24. Januar Vorregistrierungen für .swiss-Domains von natürlichen Personen entgegennimmt, zieht nun auch Hosting-Provider Infomaniak nach. Auf Anfrage erklärt Thomas Jacobsen, Chief Communications & Marketing Officer  von Infomaniak, dass auch sein Unternehmen die Vorregistrierung von .swiss-Domains vor dem offiziellen Starttermin am 24. April 2024 ermögliche.

Kunden können demnach ihre .swiss-Domain vorregistrieren, um ihre Chancen zu erhöhen, ihren Domain-Namen direkt zum offiziellen Starttermin zu erhalten. "Dies ist jedoch keine absolute Garantie: Wenn zwei Personen denselben Domainnamen bei verschiedenen Registraren registrieren lassen, wird eine von ihnen die Domain nicht erhalten", sagt Jacobsen. Infomaniak wolle aber sicherstellen, "dass die Registrierungen unmittelbar nach der offiziellen Öffnung der Registrierungen übermittelt werden".

Update vom 25.01.2024:

Hostpoint nimmt Anträge für .swiss-Domains entgegen 

Die vom Bundesamt für Kommunikation (Bakom) herausgegebene .swiss-Domain steht ab April 2024 auch Privatpersonen offen. Der Webhosting-Provider Hostpoint bietet seinen Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, bereits jetzt ein entsprechendes Registrationsgesuch zu hinterlegen.

Hostpoint übergibt die eingegangenen Gesuche im April an das Bakom, das die Anträge überprüft und bewilligt. Der Provider rechnet mit einer hohen Nachfrage, weshalb Hostpoint bereits jetzt Gesuche entgegennimmt. Laut Bakom waren bis Dezember 2023 bereits 27'000 .swiss-Domains registriert.

Eine Liste der Registrare, die Anträge für .swiss-Domains entgegennehmen, findet sich auf der Website des Bakom. "Bei den anderen Registraren können Personen eine entsprechende Domain nur beantragen, wenn sie im Handelsregister eingetragen sind."

Originalmeldung vom 29.06.2023:

Die .swiss-Domain öffnet sich für natürliche Personen

Die .swiss-Domain soll ab 2024 für natürliche Personen geöffnet werden. Zu diesem Zweck verabschiedete der Bundesrat am 2. Juni 2023 eine Revision der Verordnung über Internet-Domains (VID), wie Bundesverwaltung mitteilt. Das Bakom nahm Ende 2021 erste Prüfungen vor und soll nun über die Öffnung walten. 

Unter dem neuen Reglement sollen auch natürliche Personen mit Wohnsitz in der Schweiz oder mit Schweizer Staatsbürgerschaft eine Domain mit der Endung .swiss erwerben können. Einzelunternehmen ohne Handelsregistereintrag wie beispielsweise Architekturschaffende oder Handwerksleute währen somit in der Lage, eine .swiss-Domain zu erwerben. Dieser Eintrag im Handelsregister war zuvor zwingend notwendig. 

Bedingungen und neue Verordnungen

Die Ausweitung sei laut Mitteilung jedoch an diverse Bedingungen geknüpft. Die beantragte Bezeichnung muss grundsätzlich mindestens einen der offiziellen Nachnamen oder einen anderen beim Zivilstandesamt registrierten Nachnamen enthalten. Im Ausland lebende Schweizer Staatsangehörige dürfen die Domain nur für private oder wohltätige Zwecke oder für Vereinszwecke nutzen. Laut Mitteilung waren Anfang Mai 2023 rund 19'000 Domainnamen mit der Endung .swiss registriert. 

Die Revision der VID soll auch der stärkeren Bekämpfung von Cyberkriminalität beitragen. Besteht der Verdacht, dass über eine Website in der Domain .ch oder .swiss Missbrauch betrieben wird, so sollen die Domain-Halterinnen und Halter nur noch 10 anstatt 30 Tage haben, um sich zu identifizieren und ein Korrespondenzadresse in der Schweiz anzugeben.

Für Domain-Namen, deren Zuteilung weniger als 90 Tage zurückliegt, gilt ebenfalls eine neue Regel: Besteht der Verdacht, dass mittels der neu zugeteilten Domain rechtswidrige Handlungen begangen worden sind, kann der Registerbetreiber diese für 10 Tage blockieren und danach die Zuteilung widerrufen, falls die Halterin oder der Halter sich nicht innert der First korrekt bekannt gibt.

Seit ein paar Monaten ist mit .zip eine neue Top-Level-Domain verfügbar. Diese eröffnet jedoch Cyberkriminellen neue Möglichkeiten, Malware einzuschleusen. Wie genau erfahren Sie hier.

Webcode
WB3zXEN2