Weiterer Schritt in den Datacenter-Markt

Netapps Technologiepartner Fusion-io geht an Sandisk

Uhr
von George Sarpong

Sandisk bewegt sich weiter in Richtung Enterprise-Geschäft: Der Flash-Anbieter hat einen Übernahmevertrag mit Fusion-io unterzeichnet. Zuvor müssen die Kartellbehörden aber grünes Licht geben.

Noch eine Übernahme am Flash-Markt: Fusion-io, ein Spezialist für High-End-Flash-Technik, wird von Sandisk übernommen. Apple-Mitgründer Steve Wozniak ist bei Fusion-io offiziell als Chief Scientist engagiert. Speicherhersteller Netapp beschleunigt seine Storage-Systeme mit Technik von Fusion-io und kooperiert mit dem US-Unternehmen im Rahmen einer strategischen Partnerschaft.

Das Flash-basierende Datacenter

Ziel von Sandisk ist es, auf Flash basierende Rechenzentren billiger und breiter verfügbar zu machen, lässt sich Sandisk-CEO Sanjay Mahrotra in einer Mitteilung zitieren. Mit der Übernahme von Fusion-io will der Hersteller im Enterprise-Geschäft weiter Fuss fassen. Ein Schritt, der Sanddisk 1,1 Milliarden US-Dollar in Cash kosten wird.

Der für seine Speicherkarten berühmte Hersteller will den Deal bis im dritten Quartal dieses Jahres abgeschlossen haben. Noch müssen beide Unternehmen aber auf das grüne Licht der Kartellbehörden warten.

Kommentare

« Mehr