Mobilefirst-Apps nur für iOS

IBM erweitert App-Angebot für Unternehmen

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Die Mobilefirst-Applikationen von IBM richten sich an Unternehmenskunden in den verschiedensten Bereichen. Der Hersteller hat nun drei Apps für den Handel, Transportunternehmen und den Finanzsektor in sein Sortiment aufgenommen.

IBM hat sein Angebot an Mobilefirst-Apps für iOS um drei neue Geschäfts-Applikationen erweitert. Die neuen Produkte richten sich an Fachhändler, Transportunternehmen wie Fluggesellschaften sowie an den Banken- und Finanzsektor, wie das Unternehmen mitteilt.

Die App Dynamic Buy soll Fachhändler bei ihren Einkäufen unterstützen. Mit datengestützten Analysen gibt das Programm Vorschläge und Vorhersagen, wie sich die Produkte entwickeln. Dabei nimmt die Applikation nach Angaben des Herstellers auch Rücksicht auf saisonale Veränderungen.

Einfacheres Check-in und Finanz-Benachrichtigungen

Mit der Passenger-Care-App verspricht der Hersteller Transportunternehmen ein schnelleres und vereinfachtes Check-in für ihre Passagiere. Für die Bankenwelt entwickelte das Unternehmen die Applikation Advisor Alerts. Die Analyse-App verfügt über ein personalisiertes Dashboard und benachrichtigt den Nutzer über relevante Ereignisse.

Die Mobilefirst-Apps von IBM werden gemäss Mitteilung exklusiv für iOS-Geräte entwickelt. Die Apps können an die Bedürfnisse der einzelnen Unternehmen angepasst und über die Cloud-Dienste des Herstellers aktualisiert werden. IBM und Apple haben vergangenes Jahr eine Partnerschaft angekündigt, mit dem Ziel, die Big-Data-Software von IBM auf iOS-Geräte zu bringen.

Webcode
1163

Kommentare

« Mehr