PaaS-Angebot

Microsoft traut sich auf die Blockchain

Uhr | Aktualisiert
von Christoph Grau

Microsoft hat eine eigene Blockchain-Plattform angekündigt. Auf deren Basis sollen Banken und Versicherungen eigene Blockchain-Lösungen entwickeln können.

(Quelle: Flickr Tax Credits CC BY 2.0)
(Quelle: Flickr Tax Credits CC BY 2.0)

Zusammen mit dem New Yorker Start-up "ConsensYs" hat Microsoft eine cloudbasierte Blockchain-Plattform vorgestellt. Wie Reuters mitteilt, richtet sich das PaaS-Angebot an Banken und Unternehmen, die von den Vorteilend der Blockchain profitieren wollen. Mit dem Angebot brauchen Fintech-Unternehmen keine eigene Plattform aufzubauen, sondern können die Dienste über die Microsoft-Azure-Cloud beziehen.

Nach Angaben von Microsoft können sich Banken und Versicherungen für die Plattform anmelden, so weit sie Kunden der Azure-Cloud sind. Bereits vier global tätige Grossbanken hätten sich für das Angebot entschieden, schreibt Reuters weiter.

Die Blockchain wurde ursprünglich in Verbindung mit der Crypto-Währung Bitcoins entwickelt. Dabei fungiert die Blockchain als eine Art grosses digitales Hauptbuch, in dem alle Transaktionen von Bitcoins verzeichnet sind. Auf Basis dieser Technologie können Banken Dienste entwickeln, die Transaktionen deutlich günstiger und schneller machen sollen. Auch die Abwicklung von Verträgen und der Transfer von physischen Gütern kann so ermöglicht werden.

Webcode
5197

Kommentare

« Mehr