Konten gesperrt

Paypal blockiert VPN-Anbieter

Uhr

Hilfe für Netflix: Nachdem der US-Videodienst VPNs den Kampf angesagt hat, hat nun auch Paypal ersten VPN- und DNS-Anbietern ihre Konten gekündigt.

Das Geoblocking umgehen und bequem von zuhause aus Netflix-Inhalte aus anderen Regionen der Welt geniessen. Mit diesen und anderen Versprechungen werben vielen VPN- und Smart-DNS-Anbieter. Paypal will nun damit Schluss machen und kündigte zwei solchen Anbietern.

Wie Torrentfreak berichtet, sperrte Paypal etwa die Konten von Unotelly und Unblock-Us. Zahlungen an Unotelly via Paypal sind nicht mehr möglich, eine Anfechtung dieses Entscheids schliesst Paypal grundsätzlich aus. Der Zahlungsservice habe das Unternehmen in einer E-Mail über den Schritt informiert, schreibt Unotelly in einem Blogbeitrag.

Zahlungen blockiert

Laut Torrentfreak heisst es in dem Schreiben, dass Urheberrechtsverletzungen für die Blockierung ausschlaggebend gewesen seien. Mit dem Umgehen von Ländersperren mithilfe von VPNs hätte Unotelly "Nutzungsrichtlinien von Paypal" verletzt.

Wie es in der E-Mail weiter heisst, lässt Paypal keine Zahlung an Services zu, die Copyrights oder Trademarks verletzen. Aufgrund dieser Formulierung geht Torrentfreak davon aus, dass weitere VPN-Dienste von den Massnahmen betroffen sein könnten.

Geoblocking umgehen

Unotelly zeigte sich gegenüber Torrentfreak enttäuscht über den Entscheid. Paypal soll ohne Vorwarnung gehandelt haben. Die Massnahme sieht der VPN-Dienst als "direkte Attacke auf das offene Internet".

Die US-Online-Videothek Netflix verkündete bereits Mitte Januar, künftig gegen Abonnenten vorgehen zu wollen, die "Unblocker" oder VPN nutzen, um Ländersperren zu umgehen.

Webcode
6563

Kommentare

« Mehr