Gemeinschaftsprojekt

Ricoh kündigt "Reinigungs-Plug-in" für Excel an

Uhr | Aktualisiert
von David Klier

Ricoh hat gemeinsam mit seinem Partner Methis Software ein Werkzeug für die Bereinigung von Kundendaten angekündigt. Die Lösung läuft auf Servern in Österreich und Deutschland.

Ricoh und Methis Software haben ein Plug-in für Excel entwickelt. Es bereinigt Datensätze. (Quelle: Kathryn Hile/Flickr (CC BY 2.0))
Ricoh und Methis Software haben ein Plug-in für Excel entwickelt. Es bereinigt Datensätze. (Quelle: Kathryn Hile/Flickr (CC BY 2.0))

Kunden des Drucker- und Dokumentenspezialisten Ricoh können künftig ihre Datensätze für Druck- und Digitalkampagnen mit wenigen Klicks bereinigen. Gemeinsam mit seinem Partner Methis Software entwickelte Ricoh das Excel-Plug-in "/data.mill", wie das Unternehmen mitteilt.

Das Plug-in ist eine Cloud-Lösung, die auf Servern in Österreich und Deutschland gehostet wird. Gemäss Mitteilung fragt das Plug-in automatisch verschiedene Datenbanken ab und korrigiert Ungenauigkeiten. Etwa fehlerhafte IBAN- oder BIC-Nummern, E-Mail-Adressen und Telefonnummern.

Eigene Währung zur Bezahlung der Funktionen

Grundsätzlich sei das Plug-in kostenlos, sagt Ricohs Marketingdirektor Rolf Kälin auf Anfrage. Der volle Funktionsumfang kostet aber. Ricoh bietet sechs verschiedene "Finanzpakete" zur Bezahlung der "Datenbereinigungsdienste". Was das genau bedeutet, zeigt ein Blick auf die Website des österreichischen Entwicklungspartners Methis Software.

Dort gibt es einen Onlineshop für sogenannte "/data.mill Credits". Methis Software bietet sechs verschiedene Pakete dieser Credits:
  • 50'000 Credits für 90 Euro
  • 250'000 Credits für 426 Euro
  • 500'000 Credits für 826,80 Euro
  • 1'000'000 Credits für 1602 Euro
  • 2'500'000 Credits für 3918 Euro
  • 5'000'000 Credits für 7398 Euro

Zur Erklärung schreibt Mehtis Software:

"Um unterschiedliche Währungen als Bezahlung zu ermöglichen, haben wir ein auf Guthaben basierendes System als Bezahlung für die einzelnen Funktionen eingeführt.Die Währung des Guthabens wird /data.mill Credits genannt. Für die Verwendung der Funktionen muss das Guthaben im Vorhinein aufgeladen werden. Wenn der Credit-Preis einer Funktion höher ist als das aktuelle Guthaben, kann die Funktion nicht ausgeführt werden. Die Credits werden direkt nach dem Ausführen der Funktion von Ihrem Guthaben abgezogen. Ihr Guthaben hat keine zeitliche Begrenzung."

Ab wann das Plug-in offiziell verfügbar ist, scheint indes unklar zu sein. Laut Mitteilung ist es in der DACH-Region bereits erhältlich. Laut Kälin dauert es noch eine Weile. "Der Rollout steht kurz bevor", sagt er. "Ein genaues Datum kann ich noch nicht sagen."
 

Webcode
7509

Kommentare

« Mehr