3,6 Milliarden

Chinesische Investoren wollen Lexmark kaufen

Uhr
von Christoph Grau

Ein Konsortium chinesischer Investoren will Lexmark kaufen. Für den Deal wollen diese 3,6 Milliarden US-Dollar auf den Tisch legen.

(Quelle: Pixabay/geralt/CC0 Public Domain)
(Quelle: Pixabay/geralt/CC0 Public Domain)

Ein Konsortium chinesischer Investoren will den US-Druckerhersteller Lexmark aufkaufen. Wie das amerikanische Unternehmen mitteilt, boten die Investoren Apex Technology, PAG Asia Capital und Legend Capital Management einen Bar-Betrag von 3,6 Milliarden US-Dollar. Der Kaufpreis liege damit 30 Prozent über dem Börsenkurs von Ende Oktober 2015, als die Übernahmeabsicht bekannt wurde.

Das Board von Lexmark stimmte dem Deal bereits zu. Das Gremium will mit dem Schritt den Wert für die Anteilseigener erhöhen. Auch würden sich neue Märkte in Asien für Lexmark erschliessen. Die Zustimmung der US-Aufsichtsbehörden und der Anteilseigner steht noch aus. Lexmark plant, die Übernahme in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres abzuschliessen.

Das Hauptquartier von Lexmark soll weiterhin in Lexington, im US-Bundesstaat Kentucky, bleiben. Auch CEO und Chairman Paul Rooke bleibt im Amt, wie das Unternehmen mitteilt.

Webcode
7749

Kommentare

« Mehr