Grossauftrag schafft neue Arbeitsplätze

Swiss Life geht in die Cloud

Uhr | Aktualisiert

Der grösste Lebensversicherungskonzern der Schweiz migriert seine Kernapplikationen in die Cloud. Umsetzungspartner ist Inventx.

Swiss Life will seine Kernapplikationen bis Ende 2017 in die Cloud verfrachten. Der Lebensversicherungskonzern hat für dieses Vorhaben die auf Microsoft Azure basierende IX Cloud ausgewählt. Das ist die Private Cloud von Inventx. Nach einer einjährigen Evaluation habe sich Swiss Life für das Churer Unternehmen entschieden, schreibt es in einer Mitteilung.

Für die Entwicklung der hybriden Cloud-Umgebung sei Swiss Life nun eine Partnerschaft mit Microsoft und Inventx eingegangen. Die Kooperation soll den Bezug von Ressourcen aus Microsofts Public-Cloud-Plattform für businessunkritische Anwendungen in Kombination mit Inventx' Private Cloud ermöglichen. Diese sei auf hohe Datensicherheit und garantierte Datenhaltung in der Schweiz im georedundanten Rechenzentrumsverbund ausgelegt, sagt Inventx.

Inventx stellt ein

Der Swiss-Life-Auftrag generiert Wachstum: Inventx und seine Schwestergesellschaft Proventx planen nun laut Mitteilung, rund 15 bis 20 neue Arbeitsplätze am Standort Chur anzubieten. Auch der Providerwechsel von Clientis werde 25 neue Arbeitsplätze schaffen, teilt Inventx weiter mit.

"Unsere Digitalisierungsstrategie erfordert eine zunehmend schnellere Abbildung der Businessanforderungen, auch auf technologischer Seite", zitiert Swiss Life seinen Leiter Informatik Beat Marbach in der Medienmitteilung. "Nur wenige Tage nach der Vertragsunterzeichnung mit der Clientis-Gruppe entscheidet sich wiederum ein grosser Schweizer Marktplayer für uns", kommentiert Gregor Stücheli, Mitinhaber und geschäftsführender Partner von Inventx. 

Webcode
8033

Kommentare

« Mehr