Medizinische Bildgebung

LG steigt in den Gesundheitsmarkt ein

Uhr

LG führt neue Produkte für das Gesundheitswesen ein. Zwei medizinische Displays und ein Röntgenaufnahmegerät sollen an einem Radiologiekongress vorgestellt werden. Damit will LG sein B2B-Geschäft stärken.

Surgical Monitor / Clinical Review Monitor (Quelle: LG)
Surgical Monitor / Clinical Review Monitor (Quelle: LG)

LG bringt Geräte für das Gesundheitswesen auf den Markt, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Die neue Produktpalette besteht aus Monitoren für die medizinische Bildgebung sowie einem Röntgenaufnahmegerät. Die Geräte werden gemäss Mitteilung diese Woche an der RSNA 2016 vorgestellt, dem jährlichen Radiologie-Kongress in Chicago.

LG führt zwei medizinische Displays ein. Der 8MP Clinical Review Monitor ist für den klinischen Bereich bestimmt, der 8MP Surgical Monitor für den OP. Beide Displays haben eine Bildschirmdiagonale von 27 Zoll und beinhalten ein IPS-Panel. Ausserdem will LG ein neues Röntgenaufnahmegerät herausbringen.

8MP Clinical Review Monitor

Für den klinischen Bereich will LG ein Display mit einem weitem Betrachtungswinkel anbieten. Die Auflösung des Bildschirms soll bei 3840 x 2160 Bildpunkten liegen. Das Display ist nach Angaben des Herstellers konform mit Digital Imaging and Communications in Medicine (Dicom). Mit diesem offenen Standard soll die Genauigkeit der Bildgebung gewährleistet werden.

8MP Surgical Monitor

Für den OP setzt LG auf ein Display mit hohem Kontrastverhältnis. Das Gerät kann gemäss Mitteilung eine Leuchtdichte von bis zu 800 Nits emittieren. Damit sei das OP-Display von LG für besonders helle Operationssäle geeignet. Das Display soll über 99 Prozent des sRGB-Farbraums abdecken. Der tiefrote Bereich des Farbspektrums könne auf dem Display besonders detailliert erscheinen. Damit sollen Ärzte unterschiedliche Gewebearten und Blutgefässe erkennen können, wie es weiter heisst.

Digitalized X-Ray Detector for Radiography

LG führt neben den beiden Displays auch ein neues Röntgenaufnahmegerät ein. Das Gerät namens DXD (digitalized X-ray detector) soll tragbar und leicht sein. Gemäss Mitteilung können damit Röntgenaufnahmen mit 16 bit innert Sekunden entstehen. Das Gerät könne Aufnahmen mit einem Pixelabstandsbereich von 127 Mikrometern liefern.

Mit dem Einstieg in den Markt für medizinische Bildgebung will LG sein B2B-Geschäft stärken, lässt sich Brian Kwon in der Mitteilung zitieren. Kwon ist Präsident und CEO von LG Home Entertainment.

Die beiden Displays sollen kurz nach der Vorführung anlässlich des Radiologenkongresses am 2. Dezember auf den Markt kommen, wie es weiter heisst. Das Röntgenaufnahmegerät soll im nächsten Jahr erhältlich sein.

Webcode
DPF8_16982

Kommentare

« Mehr