Open Data

Bund schafft Basis für neue ÖV-Apps

Uhr

Die SBB haben im Auftrag des Bundes eine neue Open-Data-Plattform lanciert. Unternehmen sollen damit Daten zum öffentlichen Verkehr beziehen und Apps mit Echtzeitinformationen entwickeln können. Reisende könnten die Nutzniesser sein.

Die SBB haben ein neues Online-Portal für Open Data vorgestellt. Die Plattform namens "ÖV Schweiz" ging am 1. Dezember in Betrieb. Sie soll Angaben zu Fahrplänen und Echtzeitinformationen zum öffentlichen Verkehr in der Schweiz bereitstellen, wie das Bundesamt für Verkehr (BAV) in einer Mitteilung schreibt. Das BAV hatte die SBB damit beauftragt, die Plattform zu erstellen und zu betreiben.

Der Bund will mit dem Projekt die Voraussetzungen für neue Apps zum öffentlichen Verkehr schaffen, wie es in der Mitteilung heisst. Unternehmen könnten die offenen Daten für ihre Zwecke kostenlos verwenden. Letztendlich sollten aber die Kunden der Transportunternehmen davon profitieren. Als Beispiele nennt das BAV Informationssysteme, Statistiken, Apps oder andere Anwendungen zur Information für die Reisenden.

Die SBB sollen das Portal laufend weiterentwickeln. Transportunternehmen werden gemäss Mitteilung ab nächstem Frühjahr Daten im Format GTFS Realtime freigeben. Damit könnten App-Entwickler etwa die Bewegungen von Fahrzeugen auf einer Karte in Echtzeit abbilden.

Der Bezug der Daten ist mit Ausnahme von sehr grossen Datenbezügen kostenlos, wie es weiter heisst.

Webcode
DPF8_17926

Kommentare

« Mehr