Sicherheitstest

Hacker prüfen Kundencenter von Swisscom

Uhr | Aktualisiert

IT-Experten von Hacker-One haben eine Kopie des Swisscom Kundencenters gehackt. Im Auftrag von Swisscom. Der Telko wollte auf diese Weise die Sicherheit des Portals testen.

(Quelle: Pixabay / bykst / CC0)
(Quelle: Pixabay / bykst / CC0)

Mitarbeiter des amerikanischen Start-ups Hacker-One haben eine Testversion des Swisscom Kundencenters gehackt. Das Telekomunternehmen wollte auf diese Weise sein Kundencenter einem Sicherheitstest unterziehen.

98 Hacker prüften das Portal während sechs Wochen. Swisscom klonte dafür sein Kundencenter mit anonymisierten Daten. Das Unternehmen exponierte keine echten Kundendaten, wie Swisscom mitteilt.

Wer sucht, der findet

Rund ein Fünftel der sogenannten White-Hat-Hacker fand Schwachstellen. Sie deckten gemäss Swisscom 48 Sicherheitslücken auf.

Die einzelnen Schwachstellen würden zwar kein Sicherheitsrisiko darstellen. "Eine Verknüpfung der Sicherheitslücken könnte aber zu einer potenziellen Gefährdung schützenswerter Daten führen", fasst Michel Summermatter, betrieblicher Leiter des Kundencenters bei Swisscom, die Ergebnisse des Stresstests zusammen. Die Schwachstellen will Swisscom nun beheben.

Prämien bezahlt

Swisscom war von der Zusammenarbeit mit den Hackern überzeugt. Der Provider belohnte die Experten von Hacker-One für das Aufdecken von Sicherheitslücken mit Prämien.

Die einzelnen Beträge reichten von 100 bis 1250 Franken, abhängig vom Ausmass und Schweregrad der Schwachstelle. Insgesamt zahlte Swisscom rund 10'000 Franken an Prämien aus.

Webcode
DPF8_19409

Kommentare

« Mehr