Martin Fuchs, Head of Business Area E-Health, Schweizerische Post:

"Der mündige Patient will die volle Kontrolle über seine persönlichen Daten"

Uhr

Vom 7. bis 10. März finden in den Messehallen der Bernexpo die Infosocietydays statt. Als Teil davon geht das Swiss E-Health Forum am Donnerstag und Freitag über die Bühne. Die Redaktion hat ­einige der Partner des Events zur Entwicklung des Gesundheitswesens befragt.

Martin Fuchs, Head of Business Area E-Health, Schweizerische Post
Martin Fuchs, Head of Business Area E-Health, Schweizerische Post

Weshalb unterstützen Sie das Swiss E-Health Forum 2017?

Das E-Health Forum ist ein zentraler Event zum Thema ­E-Health. Durch das 2017 in Kraft tretende Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier (EPDG) ist der Wissensaustausch unter E-Health-Experten und Akteuren im Gesundheitswesen besonders wichtig.

Wie hat sich der E-Health-Markt gegenüber dem Vorjahr verändert?

Der demografische Wandel, fehlende Anreize im Gesundheitswesen sowie ein sehr fragmentiertes Gesundheitssystem führen zu immer weiter steigenden Gesundheitskosten. Die Digitalisierung wird auch hier weitreichende Veränderungen bringen. Das elektronische Patientendos­sier kann bei der Einsparung unnötiger Kosten eine wichtige Rolle spielen, und durch das Inkrafttreten des EPDG ­entsteht im Markt eine gewisse Dynamik. Ausserdem gab es in den letzten Monaten diverse Ausschreibungen für ­E-Health-Infrastrukturen. Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage in den nächsten zwei Jahren weiter steigen wird.

Mit welchen Entwicklungen im Gesundheitswesen sollten sich IT-Verantwortliche auseinandersetzen?

Die integrierte Versorgung im Gesundheitswesen wird ­zunehmen. Die Qualität der Patientenbehandlung wird ­verbessert und effizienter gestaltet. Mögliche Zukunfts­themen wie Internet of Things, personalisierte Medizin, die Verbreitung von Wearables, die Verbindung von Mensch und Maschine und Big Data werden hohe Anforderungen an die Sicherheit der Daten stellen. Der mündige Patient will schon heute und erst recht in Zukunft die volle Kon­trolle über seine persönlichen Daten. Dazu kommt, dass der Behandlungs- und der Logistikprozess ­immer stärker eine Schnittstelle bilden. Genau hier ist die Post mit ihrer E-Health-Kollaborationsplattform eine Vertrauenspartnerin für die Akteure im Gesundheitswesen.

Webcode
DPF8_29927

Kommentare

« Mehr