Nach EMC-Übernahme

Dell macht noch mehr Verlust

Uhr

Dell hat das erste Quartal seines Geschäftsjahres 2018 abgeschlossen. Der operative Verlust stieg um knapp 1000 Prozent. Der Finanzchef gibt sich aber unbesorgt.

Quelle: Fotolia
Quelle: Fotolia

Dell Technologies, der kombinierte Konzern aus Dell und EMC, hat sein erstes Quartal des Geschäftsjahres 2018 abgeschlossen. Der Umsatz stiegt im Jahresvergleich um 46 Prozent auf 17,8 Milliarden US-Dollar, wie Dell mitteilt.

Demgegenüber stand allerdings ein operativer Verlust von 1,5 Milliarden Dollar. Das sind 979 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Damals wies Dell einen operativen Verlust von 139 Millionen Dollar aus.

Für Finanzchef Tom Sweet ist das offenbar unproblematisch. "Wir sind mit dem Ergebnis im ersten Quartal zufrieden", lässt er sich in der Mitteilung zitieren. "Ich bin angespornt durch diese Errungenschaften und freue mich auf die Möglichkeiten, die vor uns liegen."

(Quelle: Dell)

Beim Blick auf die einzelnen Segmente von Dell Technologies sticht die Infrastructure Solutions Group hervor. Hier steckt das Hardwaregeschäft drin. Also Server und Netzwerk sowie Storage. Der Umsatz der Einheit stieg um 91 Prozent auf 6,9 Milliarden Dollar.

Stärkster Treiber war - wenig verwunderlich - Storage. Plus 585 Prozent weist Dell aus. Storage war das Kerngeschäft von EMC. Dell selbst war in dem Feld vor der Fusion mit EMC kaum vertreten.

(Quelle: Dell)

Die Umsätze mit Servern und Netzwerk stiegen um 5 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar. Das operative Ergebnis der Infrastructure Solutions Group belief sich auf 323 Millionen Dollar. Das sind 68 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der Client Solution Group, also das PC- und Software-Geschäft, entwickelte sich etwas schlechter. Der Gesamtumsatz stieg um 6 Prozent auf 9 Milliarden Dollar.

Die Commercial-Sparte setzte 6,3 Milliarden Dollar um. Das sind 3 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Geschäft mit Consumer-Geräten legte 12 Prozent zu und generierte 2,7 Milliarden Dollar.

(Quelle: Dell)

Das operative Ergebnis der Client Solution Group sank um 3 Prozent auf 374 Millionen Dollar.

VMware steuerte 1,7 Milliarden Dollar zum Konzernumsatz bei und wies ein operatives Ergebnis von 486 Millionen Dollar aus. Veränderungen zum Vorjahr gab Dell hier nicht bekannt.

VMware publiziert seine Zahlen gesondert. Im Bericht weist das Unternehmen den gleichen Umsatz, jedoch andere Zahlen für das operative Ergebnis aus. Demnach lag das operative Ergebnis bei 238 Millionen Dollar, was im Jahresvergleich einem Zuwachs von 24 Prozent entspricht, wie VMware mitteilt.

Webcode
DPF8_44702

Kommentare

« Mehr