Deep Learning im Fokus

Fernfachhochschule Schweiz lädt zum Business Breakfast

Uhr

Die Fernfachhochschule Schweiz führt am 12. Oktober 2017 in Zürich ein Business Breakfast zum Thema Deep Learning durch. Zusammen mit Experten soll das Potenzial der Technologie für Unternehmen diskutiert werden.

(Source: iLexx / iStock.com)
(Source: iLexx / iStock.com)

Deep Learing verspricht neue Methoden zur computergestützten Erkennung und Verarbeitung von Schrift, Sprache und Bildern. Inspiriert von den Fertigkeiten des menschlichen Gehirns sind lernende Software und neuronale Netzwerke eine der zentralen Trends der digitalen Transformation. Damit ist die Technologie auch für Unternehmen interessant, etwa in den Bereichen Kundendienst, Sprachübersetzung und selbstfahrende Autos.

Die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) widmet dem Thema ein Business Breakfast. Am 12. Oktober 2017 können sich Interessierte im Bistro Spitz des Landesmuseums über Deep Learing informieren und mit Experten aus Wirtschaft und Forschung über das Potenzial für KMUs austauschen, wie die FFHS mitteilt.

Die Veranstaltung beginnt um 7.45 Uhr. Nach einer kurzen Begrüssung geben Beatrice Paoli und Beat Tödtli vom FFHS Laboratory for Web Science Einblicke in den Stand der Technologie. Anschliessend zeigen Lukas Bossard von der Bilderkennungsfirma Fashwell und Matthias von Rohr von Mydata Einsatzfelder und Grenzen von Deep Learning im Unternehmenskontext. Ab 9.00 Uhr ist die Diskussion zum Potenzial von Deep Learning und zur konkreten Einführung im Unternehmen eröffnet. Um 10.00 Uhr endet das Business Breakfast.

Die Teilnahme ist kostenlos, die FFHS bittet um Anmeldung auf ihrer Website.

Webcode
DPF8_52236

Kommentare

« Mehr