Smartphone-Markt schrumpft im 4. Quartal

Apple überholt Samsung

Uhr | Aktualisiert

Die Zahl der ausgelieferten Smartphones ist im 4. Quartal 2017 gesunken. Apple zog mit den neuen iPhones am Konkurrentem Samsung vorbei. Freuen kann sich aber ein anderer Hersteller.

(Source: Tatsianama / iStock.com)
(Source: Tatsianama / iStock.com)

Die Analysten von IDC und Strategy Analytics haben Zahlen zum globalen Smartphone-Markt im 4. Quartal des vergangenen Jahres veröffentlicht. Beide Studien kommen zum ähnlichen Ergebnissen, wie es in den entsprechenden Medienmitteilungen heisst. Bei insgesamt sinkenden Auslieferungen konnte Apple den bisherigen Platzhirsch Samsung überholen. Uneins sind sich die beiden Marktforscher beim Ausmass des Einbruchs.

Laut IDC sind im 4. Quartal 2017 403,5 Millionen Smartphones ausgeliefert worden. Das seien 6,3 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. 2016 ermittelte IDC noch 430,7 Millionen Auslieferungen. Im gesamten Jahr 2017 hätten die Hersteller 1,472 Milliarden Geräte ausgeliefert, 0,1 Prozent weniger als 2016.

Smartphone-Marktanteile der fünf grössten Hersteller nach Quartalen. (Source: IDC)

Die neuen, aber auch teuren Premium-Smartphones der vergangenen Monate seien bei den Konsumenten nicht so gut angekommen, schreibt Anthony Scarsella, Research Manager Mobile Phones bei IDC. Smartphone-Nutzer seien mit ihren aktuellen Geräten noch zufrieden.

Apple überholt, Xiaomi holt auf

Bei den Marktanteilen ermittelte IDC die grössten Veränderungen an der Spitze. Apple verkaufte zwar weniger Smartphones (-1,3 Prozent), überholte im Weihnachtsgeschäft aber Samsung, da der Rückgang beim Konkurrenten aus Südkorea mit 4,4 Prozent noch höher ausfiel. Über das ganze Jahr 2017 betrachtet, bleibe Samsung allerdings die Nummer 1 im Markt. Ausserdem habe Apple vom Release neuer Geräte im Herbst profitieren können.

Ausgelieferte Smartphones und Marktanteile für 2017. (Source: IDC)

Alle Hersteller lieferten gemäss den Zahlen von IDC im 4. Quartal 2017 weniger Smartphones aus. Alle? Nicht ganz. Xiaomi (小米) konnte sowohl was die Zahl der Geräte als auch den Marktanteil betrifft stark zulegen. Mit 28,1 Millionen Auslieferungen konnte die chinesische Firma ihren Marktanteil auf 7 Prozent mehr als verdoppeln. Bewerkstelligt habe Xiaomi dies durch seine Wachstumsstrategie in China, Russland, Indien und Indonesien, schreibt IDC.

Mehr minus und plus bei Strategy Analytics

Die Marktzahlen von Strategy Analytics unterschieden sich - wenn man die Hersteller betrachtet - nicht stark von jenen IDCs. Allerdings steht im 4. Quartal 2017 bei Strategy Analytics unter dem Strich ein stärkeres Minus. Die Zahl der Auslieferungen ging hier um 9 Prozent zurück. Dies, da die Nachfrage in China um 16 Prozent geschrumpft sei, schreibt Linda Sui, Director bei Strategy Analytics. Für das ganze Jahr 2017 ermittelten die Analysten im Unterschied zu IDC ein Wachstum von 1 Prozent auf 1,51 Milliarden Smartphones.

Ausgelieferte Smartphones und Marktanteile für das 4. Quartal und das ganze Jahr 2017. (Source: Strategy Analytics)

Webcode
DPF8_78937

Kommentare

« Mehr

Events

» Mehr Events