Rückgang von 5,6 Prozent

Smartphoneverkäufe sind erstmals rückläufig

Uhr

Gartner hat eine neue Studie zum weltweiten Smartphoneverkauf veröffentlicht. Im Jahresvergleich stagnieren die Verkaufszahlen um über 5 Prozent.

(Source: Pixabay)
(Source: Pixabay)

Gartner hat in einer Studie geschrieben, dass die Smartphoneverkäufe im vierten Quartal von 2017 rückläufig waren. Insgesamt wurden 408 Millionen Stück verkauft, was im Vergleich zum Vorjahresquartal einen Rückgang von 5,6 Prozent ausmacht. Das sei der erste Rückgang im globalen Smartphone-Markt im Jahresvergleich, schreibt Gartner in der Studie.

Laut Gartner haben die rückläufigen Zahlen zwei Ursachen. Die erste Grund ist, dass weniger Konsumenten von Feature-Phones auf Smartphones umstellen, da es zu wenige qualitative "ultra-low-cost"-Smartphones gäbe. Der zweite Grund ist, dass immer mehr Leute ein qualitativ gutes Smartphone kaufen, das nicht so schnell ersetzt werden muss.

Samsung verteidigte seine Position als Nummer 1, verkaufte aber mit einem Rückgang von 3,6 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal 2016 deutlich weniger Smartphones. Der Launch des Galaxy S9 am Mobile World Congress sollte laut Gartner die Verkaufszahlen von Samsung im ersten Quartal wieder in die Höhe treiben.

Apples Marktanteil ist mit fast 18 Prozent konstant geblieben, jedoch fielen die Verkaufszahlen um 5 Prozent. Obwohl Apple drei neue Smartphones auf den Markt brachte. Auch dafür nennt Gartner zwei Gründe. Der erste ist, dass wegen der späteren Verfügbarkeit des iPhone X viele Konsumenten sich nicht das iPhone 8 oder iPhone 8 Plus kauften, sondern auf das iPhone X warteten. Als zweiten Grund nennt Gartner die Verzögerungen bei der Auslieferung des iPhone X. Für 2018 erwartet Gartner höhere Verkaufszahlen für Apple.

Smartphoneverkäufe im vierten Quartal 2017 (Source: Gartner)

Die grossen Gewinner in der Smartphone-Industrie waren im vierten Quartal 2017 Huawei und Xiaomi. Die beiden chinesischen Smartphone-Hersteller waren die Einzigen, die im Vergleich zum Vorjahresquartal höhere Verkaufszahlen erzielten. Huawei verkaufte im vierten Quartal 2017 43,887 Smartphones, was einem Wachstum von 7,6 Prozent entspricht. Xiaomi verkaufte 28,187.8 Stück, im Vorjahresquartal waren es noch 15,751.3 Smartphones. Xiaomi etablierte sich vor allem in der Region Asien-Pazifik. Der grösste Markt für Xiaomi ausserhalb von China ist Indien, wo laut Gartner Xiaomi das meiste Wachstumspotenzial hat.

Im ganzen Jahr 2017 wurden insgesamt rund 1,5 Milliarden Smartphones verkauft, was einem Wachstum von 2,7 Prozent entspricht. Auch hier sind Samsung und Apple an der Spitze, gefolgt von Huawei, Oppo und Vivo.

Smartphoneverkäufe im ganzen Jahr 2017 (Source: Gartner)

Der Marktanteil des Betriebssystem Android stieg 2017 auf 85.9 Prozent, was ein Plus non 1,1 Prozent ist. Es wurden rund 1,3 Milliarden Smartphones mit Android verkauft. Der Verkauf von iOS ging mit 0,4 Prozent leicht zurück und hatte 2017 einen Marktanteil von 14 Prozent.

Smartphoneverkäufe aufgeteilt nach Betriebssystem (Source: Gartner)

Webcode
DPF8_81967

Kommentare

« Mehr