Auszeichnung

Roboter-Projekt gewinnt Finnova-Technology-Award

Uhr | Aktualisiert

Finnova hat seinen Technology-Award vergeben. Zwei Studenten der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs siegten. Sie bauten einen Roboter für die Inspektion von Hochspannungsleitungen.

Von links: André Kälin, Finnova; Corsin Capol, HTW Chur; Cédric Bosshard und Nico Lenggenhager, NTB Buchs; Ralph Hutter, Finnova (Bild: Finnova)
Von links: André Kälin, Finnova; Corsin Capol, HTW Chur; Cédric Bosshard und Nico Lenggenhager, NTB Buchs; Ralph Hutter, Finnova (Bild: Finnova)

Die beiden Studenten Cédric Bosshard und Nico Lenggenhager der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs haben den mit 1'000 Franken dotierten Finnova-Technology-Award gewonnen. Das Unternehmen aus Lenzburg vergab ihn in Chur zum zweiten Mal.

Bosshard und Lenggenhager entwickelten im Auftrag von Adlos einen Roboter für Hochspannungsleitungen. Er bewegt sich auf dem Erdleiter und transportiert schwere Lasten. Eine Drohne hilft ihm, Hindernisse zu überwinden. So kann der Roboter Leitungen und Masten kosteneffizient und witterungsunabhängig inspizieren. "Cédric Bosshard und Nico Lenggenhager weisen mit ihrer Entwicklung durchaus wirtschaftliches Potential auf", zitiert Finnova das Jurymitglied Corsin Capol in einer Mitteilung.

Im Rennen um den Award waren acht weitere Abschlussarbeiten von Studenten. Sie fanden im Rahmen der Bachelor "SystemtechnikNTB" der NTB Buchs und "Multimedia Production" der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Chur sowie im Rahmen des Masters "Information and Data Management" der HTW Chur statt. Die Projekte drehten sich unter anderem um Cloud Computing, Data Analytics, Elektromobilität und das Internet der Dinge.

Webcode
DPF8_115820

Kommentare

« Mehr