Ab April

Siemens Schweiz erhält neuen CEO

Uhr | Aktualisiert

Die Schweizer Regionalgesellschaft von Siemens wird schon bald von einem neuen CEO geleitet. Er ist seit über 28 Jahren im Unternehmen und tritt die Nachfolge von Siegfried Gerlach an.

Matthias Rebellius, ab April CEO von Siemens Schweiz (Quelle: Siemens)
Matthias Rebellius, ab April CEO von Siemens Schweiz (Quelle: Siemens)

Der Vorstand von Siemens hat einen neuen Chief Executive Officer für die Regionalgesellschaft Siemens Schweiz ernannt. Matthias Rebellius soll Anfang April 2019 die Nachfolge von Siegfried Gerlach antreten, der mit 65 Jahren in den Ruhestand tritt.

Laut Linkedin ist Rebellius seit über 28 Jahren bei Siemens. Seit 2015 leitet er die Siemens-Division Building Technologies (BT). Unter der Führung des gelernten Diplom-Ingenieurs entwickelten sich die Gebäudetechnik-Aktivitäten zu einem der wichtigsten Ergebnisträger. Von 2012 bis 2015 war er in den USA tätig und für die BT-Geschäfte in der Region Amerika verantwortlich.

Der 54-Jährige ist auch Chief Operating Officer von Smart Infrastructure, einer Geschäftseinheit von Siemens mit Sitz in Zug. Sie hat etwa 70'000 Mitarbeiter, die in der Gebäudetechnik und Energieverteilung tätig sind. Smart Infrastructure erzeugt laut eigenen Angaben ein Geschäftsvolumen von 14 Milliarden Euro.

"Die Tatsache, dass wir die weltweiten Geschäfte von Smart Infrastructure von Zug aus führen, ist natürlich sehr positiv für unser Land", zitiert Siemens den neuen CEO in einer Mitteilung. Das Unternehmen beschäftigt in der Schweiz über 5700 Mitarbeiter an mehr als 20 Standorten.

Siemens entliess letztes Jahr seine Gesundheitssparte in die Unabhängigkeit. Mehr dazu lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_126629

Kommentare

« Mehr