Mehrere Tausend Kunden

Neon verschenkt zum Start 30 Franken

Uhr

Neon hat die Beta-Phase verlassen und seine Konto-App lanciert. Das Unternehmen will zum "Whatsapp der Schweizer Finanzbranche" werden.

Quelle: Neon
Quelle: Neon

Neon hat seine sechsmonatige Beta-Phase beendet und seine Konto-App offiziell lanciert. Das Zürcher Fintech hat laut eigenen Angaben "mehrere Tausend" Kunden. Gemäss der Handelszeitung gewann Neon Kunden im vierstelligen Bereich, wie Sie hier nachlesen können.

Das Neon-Banking-Paket komme ohne Grundgebühren daher und biete neu auch eine kostenlose Mastercard, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Eine Maestro-Karte gebe es dafür nicht mehr.

Neon arbeite mit der Hypothekarbank Lenzburg zusammen. Es gebe eine Einlagesicherung in der Höhe von 100'000 Franken. Wer bis Mitte April ein Konto eröffne, erhalte 30 Franken Startguthaben.

Welche Themen die Banken dieses Jahr beschäftigen, zeigt dieser Artikel.

Webcode
DPF8_132069

Kommentare

« Mehr