Vergleichbar mit Google Maps

SBB und Axon Vibe entwickeln smarte Mobilitäts-App

Uhr

Das Luzerner Start-Up Axon Vibe und die SBB spannen zusammen. Gemeinsam wollen sie eine Plattform bauen, über die sich verschiedene Mobilitätsangebote planen und buchen lassen. Die Unternehmen sprechen von internationaler Vermarktung und der angestrebten weltweiten Führungsposition.

(Source: NordWood Themes / Unsplash)
(Source: NordWood Themes / Unsplash)

Die SBB wollen mit ihren Apps zukünftig nicht mehr nur Bahnreisende ansprechen. Im Rahmen einer fünfjährigen Zusammenarbeit mit dem Luzerner Start-Up Axon Vibe soll eine neue App entstehen, die verschiedene Mobilitätsangebote kombinieren soll. "Auto, Velo, Tram, Zug oder E-Trotti können einfach und nach den individuellen Bedürfnissen der Reisenden kombiniert werden", schreiben die SBB in einer Mitteilung.

Neue Technologien, heroische Ziele

Mit der neuen Plattform lasse sich Mobilität besser planen und effizienter nutzen. Dazu gehören eine Echtzeit-Reiseplanung ebenso wie Empfehlungen aufgrund aufgezeichneter Nutzer-Aktivität. Dabei stelle man den Schutz der Daten sicher und wolle dem User jederzeit die Möglichkeit zur Löschung anbieten, schreibt "Inside-Channels" unter Berufung auf die Medienkonferenz. Axon Vibe sei innovativ in den Bereichen smarte Mobilität und künstliche Intelligenz und sei darum ein geeigneter Partner. Axon Vibe habe erst kürzlich das New Yorker U-Bahn-Netz mit digitalen Services aufgewertet.

Mit dem neuen Angebot wollen die SBB hoch hinaus: Nichts geringeres als "die weltweit führende und vertrauenswürdigste Mobilitäts-App" wolle man mit Axon Vibe entwickeln. Die Lösung soll gemäss SBB für moderne Mobilitätsangebote sein, was "Google Maps" fürs Auto ist. Mit der Realisierung leiste man einen substantiellen Beitrag zur Lösung der Verkehrs- und Umweltherausforderungen in dichtbesiedelten Gebieten rund um den Globus.

Angefangen wird indes vergleichsweise klein: Erste Tests wolle man laut "Inside-Channels" im Dezember mit 5000 Usern durchführen.

Die Website der SBB hat beim letztjährigen Best of Swiss Web einen Award erhalten. Wie das Bahnunternehmen seinen Web-Dienstleister auswählt, erfahren Sie hier.

Tags
Webcode
DPF8_148913

Kommentare

« Mehr