Deal mit Microsoft

Kudelski bringt seine IoT-Sicherheitslösung in die Azure-Cloud

Uhr

Kudelski kann seine IoT-Sicherheitslösung über Microsoft Azure vermarkten. Für Kudelski dürfte sich der Deal lohnen.

(Source: a-image / iStock.com)
(Source: a-image / iStock.com)

Die Kudelski-Gruppe hat einen Deal mit Microsoft abgeschlossen. Der Westschweizer Technologiekonzern kann seine IoT Security Platform in die Azure-Cloud von Microsoft integrieren, wie Kudelski mitteilt. Über die Details der Vereinbarung machte das Unternehmen aus Cheseaux-sur-Lausanne keine Angaben.

Die IoT-Sicherheitsplattform von Kudelski richte bei der Herstellung ein hardware- oder softwarebasiertes Root of Trust ein. Dieses stelle die Security Keys und die Identifizierung bereit, welche bei verschiedenen Funktionen nötig sind. Unter anderem beim Zero-Touch-Provisioning, Secure Boot, "Firmware over the Air Updates" (FOTA), Remote Attestation, End-to-End-Datenverschlüsselung, sichere Datenspeicherung, sichere Verarbeitung, erweiterte Schlüsselverwaltung, Schlüsselrotation und integrierte Gegenmassnahmen. Dies ermögliche den Geräten, sich automatisch mit Azure IoT zu verbinden, was die Verwaltung von Geräte-Anmeldeinformationen vereinfache.

An der Börse kam der Deal gut an. Nachdem er bekannt wurde, stieg Kudelskis Aktienwert um 10 Prozent, wie "Finanz und Wirtschaft" berichtet. Microsoft sei in der Technologiewelt nach wie vor ein sehr gut klingender Name, hätten Händler die Avancen erklärt. Ein weiterer Grund sei, dass die Titel im laufenden Jahr bislang nicht geglänzt hätten.

Vor kurzem hat die Kudelski-Gruppe ihre Partnerschaft mit der Firma U-Blox vertieft. Lesen Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_161793

Kommentare

« Mehr